max.mobil und T-Mobil schalten Netze zusammen

19. Juli 2000, 12:59

Erster Schritt in Richtung europäischen Mobilfunkverbund

max.mobil, eine 100-prozentige Tochter der Deutschen Telekom, schaltet mit dem deutschen Schwesterunternehmen T-Mobil die Netze zusammen. Die Verbindung zwischen Österreich und Deutschland sei der erste Schritt in Richtung eines europäischen Mobilfunkverbundes, im Herbst soll die Zusammenschaltung von T-Mobil mit den Netz der britischen Deutschen Telekom-Tochter One2One folgen, teilte max.mobil am Mittwoch mit.

Gespräche zwischen dem max.mobil-Netz und dem der T-Mobil werden nach dem Zusammenschluss direkt weitergeleitet, ohne wie bisher den Umweg über externe Netze nehmen zu müssen. Die Zusammenschaltung sei eine wichtige Voraussetzung, um netzübergreifende Telefon-, Daten- und Mehrwertdienste günstig einzurichten und zu betreiben.

Auch die Qualität der Verbindungsherstellung und der Gespräche speziell für Roamer würde damit verbessert, was vor allem für die mobilen Hochgeschwindigkeitstechnologien GPRS (General Packed Radio System) und UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) von Bedeutung sei. (red/APA)

Share if you care.