Protestaktion

19. Juli 2000, 11:23

gegen Ermordung von Frauenhaus-Aktivistinnen in Irakisch-Kurdistan.

Der Verein Frauensolidarität ruft zu einem Protestschreiben gegen die Ermordung von Aktivistinnen des Frauenhauses in Solimanieh - in Irakisch-Kurdistan - auf.

Nach Informationen des Komitees zur Verteidigung der Frauenrechte im Iran/Dt. und der International Federation of Iranian Refugees/UK wurden am Freitag, 14.7.2000, fünf Mitarbeiterinnen des Frauenhauses in Solimanieh, die gerade im vereinseigenen Auto unterwegs waren, durch Militäreinheiten der Patriotischen Union Kurdistans (PUK)ermordet. Auch das Frauenhaus selbst, in dem 40 von familiärer Gewalt betroffene Frauen untergebracht sind, wurde beschossen und sechs weitere Mitarbeiterinnen - Ärztinnen und Sozialarbeiterinnen - festgenommen. Der Angriff fand im Zuge einer Militäraktion gegen die Kommunistische Arbeiterpartei Irak (WCPI) statt, bei der zahlreiche Parteimitglieder verhaftet und zwei weitere Personen getötet wurden. Die Militäraktion gegen das Frauenzentrum und die Kommunistische Arbeiterpartei Irak fällt möglicherweise nicht zufällig mit einem Besuch von Jalal Talabani, dem Führer der PUK, im Iran zusammen. Nach Angaben der International Federation of Iranian Refugees unterstützt der Iran die PUK sowie andere islamistische Kräfte in Irakisch-Kurdistan. Das erst vor wenigen Jahren aufgebaute Frauenhaus in Solimanieh hat bisher eine sehr erfolgreiche Unterstützungsarbeit für von Gewalt betroffene Frauen geleistet - eine alles andere als leichte Aufgabe in einer trotz autonomer kurdischer Verwaltung traditionell islamisch geprägten Gesellschaft, in der Frauen ein zweitrangiger Status zugeordnet wird und sie wegen Verstößen gegen die "Ehre" von Familienangehörigen und islamistischen Gruppen verfolgt werden.

Gegen den Terror

"Die Frauenbewegung tritt gegen den Terror gegen Frauen in Kurdistan auf. Ein 17jähriges Mädchen wurde getötet, nur weil sie studieren wollte; eine andere, weil sie einen Minirock angezogen hat", berichtete Mina Ahadi, exilierte Frauenrechtsaktivist aus dem Iran, im Vorjahr in Wien. "Oder die Geschichte eines 18jährigen Mädchens: Der Vater hatte ihre Beine gefesselt; sie konnte nur ein bißchen laufen, durfte aber aus dem Haus nicht raus. Sie hat vier oder fünf Jahre mit diesen gefesselten Beinen gelebt. Sie ist physisch und psychisch durcheinander; die Frauen aus dem Frauenhaus mußten sie aus ihrem Haus befreien." Terror gibt es auch von seiten der bewaffneten islamistischen Gruppen, die mit dem Iran kooperieren. "Am 8. März (1999) hat eine Frau eine Rede für Frauenrechte und gegen den Islam gehalten. Danach haben die Islamisten ein Todesurteil über sie verhängt", berichtete Ahadi. Erster Schritt

Das Frauenhaus in Solimanieh hat zahlreichen Frauen das Leben gerettet und eine intensive Öffentlichkeitsarbeit und Bewußtseinsbildung zu Frauenrechten geleistet. Es ist das erste Zentrum dieser Art im Nordirak und wurde von Österreich aus vom Verein Frauensolidarität, dem Betriebsrat des Renner-Instituts, den Grünen Frauen Wien und dem KPÖ-Frauenreferat unterstützt. (Claudia Thallmayer)

Protestbrief-Vorlage:

Date:
To Whom It May Concern:

I / my organization strongly condemn(s) the Patriotic Union of Kurdistan's killing and arrest of members of the Independent Women's Organization and the Worker Communist Party of Iraq (WCPI) on July 14, 2000 in Iraqi Kurdistan. The Independant Women's Organization and the WCPI have actively defended women's and human rights and a secular society. This is not the first time that the PUK has assaulted life and rights. I hold the PUK accountable for the killings and lack of political freedoms and rights in Iraqi Kurdistan. I ask you to inmediately prevent the Women´s Shelter of any further assault, release the arrested persons and guarantee the lives and freedom of expression and organization of the women´s rights defenders.

Signed:
Name:
Organization (if any):
Adress:
Protest letters and faxes can be sent to:

puk@puk.org. PUK - United Kingdom: 5 Glasshouse Walk, London SE1, Tel: +44 207 840 0640, Fax: +44 207 840 0630.

PUK - USA: 444 North Capitol Street, NW, Suite 837, Washington DC 20001, Tel: +1 202 637 2496, Fax: +1 202 637 2723.
PUK - France: 23 rue Louias Pouey, 72800 Puteaux, France, Tel: +33 1 477 87598, Fax: +33 1 391 65779.
PUK - Turkey: Tel: +90 312 440 2199, Fax: +90 312 440 4549.
Frauensolidarität (Solidarity among Women) Berggasse 7
A-1090 Wien
Tel: +43/1/3174020-0; Fax: -355;

e-mail: fsoli@magnet.at

ezines.onb.ac.at:8080/frida/frauensoli/fs_intro.htm

Share if you care.