Hamburger Werk soll A380 bauen

1. März 2007, 14:28
posten

Verlagerung wäre angeblich zu schwierig und zu teuer - Mutter­konzern EADS will Sparpläne am 20. Februar bekannt geben

München - Der Riesen-Airbus A380 soll einem Zeitungsbericht zufolge auf jeden Fall auch künftig in Hamburg gefertigt werden. Für den Airbus-Mutterkonzern EADS sei es zu schwierig und zu teuer geworden, so gravierende Änderungen wie eine große Verlagerung zu beschließen, während die Produktion hochgefahren werde, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" am Donnerstag unter Berufung auf Unternehmenskreise. Vielmehr sei es immer darum gegangen, die Unternehmensstruktur für künftige Projekte zu überdenken.

EADS will seine Sparpläne am 20. Februar bekannt geben. Immer wieder wird spekuliert, dass die komplette Fertigung des Sorgenkinds A380 nach Toulouse verlagert werden könnte. Hamburg ist nach Toulouse der zweitgrößte Standort von Airbus. Für den A380 werden dort Rumpfteile hergestellt. Außerdem bekommen die Maschinen dort ihre Innenausstattung und Lackierung.

Vor allem wegen der zweijährigen Verzögerungen bei der Auslieferung des A380 ist der EADS-Konzern in eine tiefe Krise geschlittert. Mit dem Sparprogramm "Super 8" will er künftig rund 2 Mrd. Euro einsparen. Derzeit wird hart darum gerungen, welche Airbus-Standorte am stärksten von den Einsparungen betroffen sein werden. Tausende Airbus-Mitarbeiter hatten in der vergangenen Woche an den deutschen Standorten für den Erhalt ihrer Jobs demonstriert. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.