Das Drechsler sperrt wieder auf

2. März 2007, 11:35
8 Postings

Neue Besitzer wollen den Charme des Naschmarkt-Lokals erhalten - Eröffnung am 15. Februar

Wien - Opernballbesucher werden sich freuen: Am 15. Februar sperrt das Café Drechsler an der Linken Wienzeile 22, Ecke Girardigasse, am Naschmarkt wieder auf. Das Frühstück - ab drei Uhr früh - ist somit gesichert.

Das Drechsler neu wird von 3 bis 2 Uhr 23 Stunden geöffnet sein, und die Öffnungszeiten sind nicht das Einzige, das neu ist. Das altbewährte Nachtschwärmerlokal hat mit Alexander Maculan und Hotel Triest-Chef Manfred Stallmajer neue Besitzer, die für das Kaffeehaus eigens die "GMG Gastronomie- managementgesellschaft" gegründet haben.

Das Café Drechsler hatte im Herbst 2005 nach über 90 Jahren Betrieb zugesperrt, der alte Besitzer Engelbert Drechsler war in Pension gegangen. Was er zurückgelassen hat, ist das Flair und das Interieur, das Stallmajer und Maculan in das generalsanierte Lokal mit übernehmen wollen. Für das Innendesign zeichnet der Brite Sir Terence Conran verantwortlich, der auch dem Design-Hotel "Das Triest" von Stallmajer einen neuen Anstrich gab. Ihm ist zu verdanken, dass unter anderem die Lampen des Cafés mit Kaffeelöffeln bestückt sind.

"Zeitgemäßer Schliff"

Unspektakulär, also ohne Eröffnungsfest wird kommenden Donnerstag um 10 Uhr eröffnet. Die rundumlaufenden Sitzbänke, die Bauhaus-Lampen, die Thonet-Stühle und Tische aus dem alten Drechsler werden für den Wiedererkennungswert bei den Gästen sorgen. Die Einrichtung aus den 70er-Jahren hingegen wurde nicht renoviert, sagte Stallmajer. Diese wurde durch zeitgemäße Architektur "sanft" ersetzt. "Wir sind den alten Prinzipien aber treu geblieben", sagte der Kaffeesieder. Das gilt auch für die Speise- und Getränkekarte: Die klassische Wiener Kaffeehausküche "mit einem zeitgemäßen Schliff" wird auf Tellern aus Lilienporzellan landen. Der Espresso (Java) kostet nach alter italienischer Kaffeehaustradition an der Bar, und wenn's schnell gehen muss, 1,40 statt 1,90 Euro. Das sei früher auch in Österreich üblich gewesen, erinnert Stallmajer.

Die Neueröffnung war eigentlich für den Oktober 2006 angesetzt, worauf man sich im vergangenen April mit Café Drechsler - der Jazzcombo gleichen Namens - festlich eingestimmt hatte. Doch beim Umbau seien "Überraschungen" dazugekommen, erklärt Stallmajer die Verzögerung. (Marijana Miljkovic, DER STANDARD - Printausgabe, 9. Februar 2007)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Cafe Drechsler wird schon seit vergangenem Sommer umgebaut

Share if you care.