Löffler schweigt

18. Juli 2000, 20:16

Reich-Ranicki ist optimistisch

Berlin - Die Wiener Literaturkritikerin Sigrid Löffler, vom STANDARD in Berlin kontaktiert, verweigert weiterhin jeden Kommentar zu den verbalen Untergriffen von Marcel Reich-Ranicki in der jüngsten Sendung des TV-Magazins Literarisches Quartett. Sie lässt auch die Frage unbeantwortet, ob sie weiterhin zur Verfügung stehen werde. ZDF-Redakteur Manfred Eichel kündigte an, die Kontrahenten noch vor der nächsten Sendung am 18. August an einen Tisch bringen zu wollen.

Löfflers Partner Reich-Ranicki und Hellmuth Karasek geben sich optimistisch. Der Kritikerpapst sagte gegenüber News, er "glaube und hoffe, dass das Literarische Quartett mit Frau Löffler weitergeht". Und Karasek meint: "Wenn Frau Löffler einlenkt, was sie sicher auch aus der Überlegung tun wird, dass sie künftig vor einem solchen Ausbruch sicher sein kann, wird das Quartett bis Ende des Jahres weitergehen. Ein Ende würde für sie den größten Verzicht bedeuten." (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.