Exotische Nagetiere immer häufiger als Haustiere zu finden

14. Februar 2007, 17:47
posten

Octodon degus und Meriones unguiculatus finden in größerer Zahl den Weg in heimische Wohnzimmer

Linz - Die kleinen Nagetierarten Degu (Octodon degus) und Gerbil (Meriones unguiculatus) haben sich laut Zoofachhandel und Tierärzten zu Trendtieren in den österreichischen Haushalten entwickelt.

Der Degu stammt aus Chile und ist weitschichtig mit Meerschweinchen und Chinchilla verwandt. Die braunen Tiere sind etwas kleiner als Ratten, haben große Ohren und Knopfaugen und eine auffällige Quaste am Schwanz. Gerbils sind Rennmäuse und kommen in Osteuropa, Afrika und Asien vor.

Keine Kuscheltiere

Obwohl sie nicht miteinander verwandt sind, ähnelt sich die Haltung der Nager: Beide sind nur mit Partnern glücklich, wollen regelmäßig im Sand baden und sollten nicht zu energiereich ernährt werden.

Die Nager sind keine klassischen Kuscheltiere, eignen sich aber hervorragend für ältere Kinder und Erwachsene. Degus haben eine Lebenserwartung von etwa fünf Jahren, Gerbils werden im Schnitt zwei Jahre alt. (APA/Red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der chilenische Chinchilla-Verwandte Octodon degus ...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ... und die Rennmaus Meriones unguiculatus finden sich zunehmend in heimischen Terrarien wieder.

Share if you care.