Red Bulls Pläne für Salzburg TV: Neues Sender-Konzept - Talkshows im Hangar-7

5. März 2007, 13:41
8 Postings

"Dynamischer, jugendlicher und innovativer" - Vier bis sechs Stunden aktuelles Programm

Mehrere Monate standen 95 Prozent des Salzburger Lokalsenders Salzburg TV, die von Wirtschaftskammer Salzburg, Raiffeisenverband Salzburg und Spängler-Bank gehalten wurden, zum Verkauf. Mit Wirkung vom 1. Jänner 2007 hat Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz wie berichtet diese Anteile übernommen, und er hat mit dem Lokalsender große Pläne, wie die "Salzburger Nachrichten" ("SN") am Mittwoch berichten. Der Regionalsender wird völlig neu konzipiert.

"Erste Gehversuche" im Fernsehgeschäft"

Red Bull macht mit dem Salzburger Privatsender Salzburg TV "erste Gehversuche" im Fernsehgeschäft. Konsequenterweise sind die Planungen für Salzburg TV neu Chefsache, melden die "SN". Mateschitz hat eine kleine Gruppe von TV-Leuten um sich geschart. Bis April läuft die Kreativphase, in der neue Sendeformate diskutiert und entworfen werden. Schon jetzt zeichnet sich ab: Wenn Salzburg TV ab Juli unter Red-Bull-Führung arbeitet, wird sich der Regionalsender ganz neu präsentieren. Der regionale Schwerpunkt bleibt zwar erhalten, Mateschitz will den "sehr volkstümlichen Charakter" des Senders aber zurückdrängen und versuchen, ihn "von der Art und den Inhalten her etwas dynamischer, jugendlicher und innovativer zu machen". Wichtig ist dem Red-Bull-Boss die Feststellung, dass aus Salzburg TV "kein Werbesender für Red Bull wird". Seine Triebfeder sei, gutes Fernsehen zu machen.

"Vier bis sechs Stunden aktuelles Programm"

Mateschitz plant künftig "vier bis sechs Stunden aktuelles Programm" auf Salzburg TV, so die "SN". Nachrichten, Unterhaltung, Information und Sport sollen die Schwerpunkte sein. Der Red-Bull-Boss hat auch einige Sendeformate im Kopf, die er auf Salzburg TV umsetzen will: Dazu zählen ein Sportstammtisch, Talkshows aus dem Hangar-7 und aktuelle Nachrichtensendungen. Dazu sollen Schwerpunkte aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung oder Wellness kommen.

Mindestens 50 Mitarbeiter

Die großen Pläne erfordern auch entsprechenden finanziellen wie personellen Einsatz. Wie groß die Investitionen sein werden, will Mateschitz nicht sagen. "Das hängt auch davon ab, welche neuen Programme wir tatsächlich umsetzen werden." Vieles produziere Red Bull schon jetzt - etwa die Flugshow Airrace oder den Stunt Award. Mateschitz geht aber davon aus, dass zumindest 50 Mitarbeiter bei Salzburg TV nötig sein werden, so die "SN". Derzeit arbeitet Salzburg TV mit 17 fix Angestellten und rund zehn freien Mitarbeitern. Die bisherigen Mitarbeiter bräuchten um ihre Jobs nicht zu bangen, sagt Mateschitz. Kompetenzen und Verantwortungen würden neu aufgeteilt.

Fix ist, dass Salzburg TV künftig auch über Satellit zu empfangen ist. Das wird in Salzburg die Reichweite erhöhen und den süddeutschen Raum für den Salzburger Sender erschließen. Ein internationales Programm schließt Mateschitz nur kurzfristig aus. "Längerfristig ist das eine Alternative." (APA)

Share if you care.