Online in da Vincis Notizen blättern

18. Februar 2007, 17:04
10 Postings

Bill Gates sei Dank: British Library zeigt berühmte Notizbücher

Vor ein paar Jahren gönnte sich Bill Gates um 30,8 Mio. Dollar das teuerste Notebook der Welt - Ehefrau Melissa sei damals nicht sehr beeindruckt gewesen, als er nach Hause kam und ihr erzählte, dass er ein Notebook gekauft habe, erinnert sich Gates, bis sie erfuhr, dass es die Notizbücher von Leonardo da Vinci waren. Jetzt lässt uns Gates darinnen blättern: Um den Vista-Einstand zu feiern, stellt die British Library zwei der Notizbücher, quasi Original-Da-Vinci-Code, online unentgeltlich zur Einsicht zur Verfügung.

Imitation

Die Digitalisierung imitiert den Eindruck richtigen Blätterns im Buch, die Faksimile-Seiten sind mit Erläuterungen in Schrift und Ton ergänzt und können unter die virtuelle Lupe genommen werden. Von den beiden Büchern gehört eines Gates, der "Codex Leicester", das andere der British Library, der "Codex Arundel". Gates Geschenk hat einen kleinen Haken: Der "Codex Leicester" ist nur mit Windows Vista zu betrachten, das andere Buch kann im Browser mit Adobes Shockwave entziffert werden. (spu, Der Standard/Printausgabe vom 7.2.2007)

  • Artikelbild
    bl.uk
Share if you care.