"Schonungslos, einfühlsam, temporeich"

11. Februar 2007, 18:58
9 Postings
buchcover: verlag
Bild 1 von 9

Wien - Der Wettbewerb im Literaturgewerbe wird härter. Er wird es ja auch sonst überall. Und wer hat oder nimmt sich schon noch die Zeit, Romane zu lesen? Umso gründlicher will diese wackere Zielgruppe umworben werden. Vergleichende Buchwerbung ("Unser Roth ist besser als euer Powers!") ist zwar momentan noch tabu, aber die Verlage fahren in den Ankündigungen ihrer Bücher im Frühjahr 2007 auch so schwere Geschütze auf.

Kiepenheuer & Witsch bringt als Spitzentitel im März Liebe heute, einen Band mit Kurzgeschichten von Reizfigur Maxim Biller, der sich in seinem neuen Buch offenbar in Richtung gehobener Kitsch bewegt.

"Sehnsüchtige Geschichten über das eine - die Liebe", kündigt jedenfalls sein Verlag an. Und behauptet: "Inniger ist von Verliebten, Enttäuschten und Getäuschten noch nicht geschrieben worden." So voll wird der Mund allerdings auch nicht alle Tage genommen.

Share if you care.