Virenque Erster in Morzine

18. Juli 2000, 18:33

Der Franzose gewann seine erste Tour-Etappe 2000. Auch Jan Ullrich konnte sich von Lance Armstrong lösen, wurde Zweiter.



Jan Ullrich glänzte am Col de Joux-Plane mit einer couragierten Attacke und konnte Lance Armstrong distanzieren.
Morzine - Richard Virenque (Polti) hat die 16. Etappe der Tour de France von Courchevel nach Morzine über 196,5 Kilometer gewonnen - sein erster Erfolg seit drei Jahren. Der Franzose setzte sich gemeinsam mit dem Spanier Roberto Heras (Kelme) auf dem letzten von vier Anstiegen zum Col de Joux-Plane ab. Auf der Abfahrt nach Morzine kam Heras in der letzten Kehre zu Sturz - der Weg war frei für Virenque. Jan Ullrich, der auf dem Gipfel des Joux-Plane nur 20 Sekunden hinter den Spitzenreitern lag, konnte auf der Talfahrt nicht mehr aufschließen, wurde aber dank des Missgeschicks von Heras immerhin Zweiter. Lance Armstrong konnte überraschenderweise den Angriff Ullrichs nicht kontern und kam mit der dritten Gruppe um Santiago Botero (Kol), den Träger des Bergtrikots, ins Ziel (+ 2:01). Seine Gesamtführung war jedoch zu keiner Zeit in Gefahr.

Marco Pantani hatte mit einer frühen Attacke versucht, doch noch einen Rang unter den ersten Drei zu erobern. Doch auf seiner 80 km-Flucht verbrauchte der zweifache Etappen-Gewinner zuviel Kraft, brach am letzten Pass ein und verlor als 38. 13:44 Minuten. Peter Luttenberger hatte im vorletzten Anstieg das Tempo der Gruppe der Asse nicht mehr halten können und erlebte in der Folge einen Schwarzen Tag. Der Gesamt-Fünfte von 1996 kam als 62. erst 23:50 Minuten hinter Virenque ins Ziel und fiel auf den 23. Rang zurück.

Die Auslese unter den ersten Anwärtern auf die Podestplätze der Gesamtwertung begann nach dem Tempodiktat der Armstrong-Helfer Tyler Hamilton und Kevin Kivingston am letzten Pass, dem 1.700 m hohen Joux Plane. Und diesmal war Armstrong selbst ein Opfer. Er vermochte sechs Kilometer vor dem Gipfel das Tempo von Roberto Heras, Virenque und Ullrich nicht mehr zu halten und fuhr mit kleinem Gang und eigenem Tempo gezeichnet dem Ziel entgegen. "Man darf da nicht in Panik verfallen", erklärte Armstrong, der den Rückstand in Grenzen hielt.

Ullrich holte inklusive der Bonussekunden 1:49 Minuten auf den Texaner heraus und fand die richtige Antwort auf die Kritiker. Ohne sich auf das Einzelzeitfahren in seiner engeren Heimat am Freitag zu verlassen, ergriff er selbst die Initiative. (APA/red)


16. Etappe (Courchevel - Morzine/196,5 km):

1. Richard Virenque (FRA) 5:32:20 Std. - 2. Jan Ullrich (GER) + 0:24 Sek. - 3. Roberto Heras (ESP) + 0:27 - 4. Fernando Escartin (ESP) + 1:09 Min. - 5. Joseba Beloki (ESP) + 1:11 - 6. Pascal Herve (FRA) 1:11 - 7. Guido Trentin (ITA) 2:01 - 8. Lance Armstrong (USA) 2:01 - 9. Christophe Moreau (FRA) 2:01 - 10. Santiago Botero (COL) 2:01. Weiter: 38. Marco Pantani (ITA) 13:44 - 62. Peter Luttenberger (AUT) 23:50


Gesamt:

1. Armstrong 72:12:30 Std.
2. Ullrich + 5:37 Min.
3. Beloki 6:38
4. Heras 6:43
5. Virenque 7:36
6. Moreau 8:22
7. Botero 10:10
8. Escartin 11:35
9. Francisco Mancebo (ESP) 13:07
10. Manuel Beltran 13:08.
Weiter: 14. Pantani 20:46
23. Luttenberger 41:30.

Share if you care.