Kirchlich-pädagogische Hochschule startet im Herbst in Graz-Eggenberg

17. April 2007, 13:35
6 Postings

Diözese Graz-Seckau: Vier Institute mit drei Bachelor-Studien und Weiterbildung für Pädagogen - endgültige Standortfrage steht noch aus - Bis 300 Studierende erwartet

Graz - Die neue Pädagogische Hochschule (PH) der Diözese Graz-Seckau startet im kommenden Herbst mit drei Bachelor-Studien und Weiterbildungsangeboten in den Räumlichkeiten der bisherigen Pädagogischen und Religionspädagogischen Akademie in Graz-Eggenberg. Die Standortfrage ist damit noch nicht vom Tisch - ob man nach dem ersten Schuljahr ins Bischöfliche Gymnasium in der Grabenstraße siedeln werde, sei noch nicht entschieden, so die Verantwortlichen am Montag bei einer Pressekonferenz in Graz.

Volksschulen und Sonderschulen

Mit 1. Oktober startet die PH mit den Bachelor-Studien Lehramt für Volksschulen, für Sonderschulen und für Katholische Religion an Pflichtschulen mit einer Mindeststudiendauer von je sechs Semestern. Abgeschlossen wird mit dem akademischen Grad "Bachelor of Education" (BEd). Eingerichtet werden vier Institute für Innovative und Inklusive Pädagogik, für Religionspädagogik und Katechetik, für Ganzheitliche Pädagogik sowie für Forschung, Evaluation und Internationales, so Rektor Siegfried Barones. Im Ausbildungsbereich sei man auf 200 bis 300 Studierende ausgerichtet.

Montessorie und moderne Pädagogik

Gelehrt wird in Form von Modulen, die ein fächerübergreifendes Lernen ermöglichen sollen, erklärte Vizerektorin Andrea Seel. Eine engere Verbindung von Theorie und Schulpraxis ist vorgesehen, Studenten können ohne Zeitverlust Auslandssemester absolvieren und sollen stärker zur Forschung hingeführt werden. Das Motto "Das Kind in der Mitte" zieht sich als pädagogische Leitlinie durch das Studienprogramm, orientieren will man sich an zentralen reformpädagogischen Ansätzen wie z. B. Montessori sowie an modernen pädagogischen Konzepten wie der Inklusion. Diese bedeute, dass alle Kinder willkommen seien unabhängig von ihren unterschiedlichen Voraussetzungen und dass sie mit- und voneinander lernen sollen. Etwa 50 Lehrer werden an der PH tätig sein.

Lebenslanges Lernen

Im pädagogischen Konzept seien wissenschaftliches Niveau und christliche Wertorientierung vereint, hieß es. Im Sinne von "Life Long Learning" werden für rund 1.200 Religionslehrer, literarische Lehrer, Sozial- und Kindergartenpädagogen auch Fort- und Weiterbildung angeboten. Laut Wolfgang Weirer vom Hochschulrat sei eine eigene Stiftung gegründet worden, die Trägerin der neuen Hochschule ist.

Informationstag

An die PH angeschlossen ist die Praxisschule - bisher als Übungsvolksschule bezeichnet. Derzeit führe man noch neun Klassen, schrittweise soll aber auf fünf reduziert und drei altersgemischte Klassen begonnen werden, berichtete Leiter Clemens Bernhard. Gesamt haben 125 Schüler Platz - bisher hätten sich trotz des neuen Ansatzes schon mehr Kinder beworben, als man aufnehmen könne. Die PH öffnet übrigens am kommenden Donnerstag ihre Türen: Interessierte können sich von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr einen Überblick über das Angebot verschaffen. (APA)

  • Ein Standort für die Hochschule in Eggenberg steht noch nicht fest.
    foto: standard/sváèek

    Ein Standort für die Hochschule in Eggenberg steht noch nicht fest.

Share if you care.