120 Millionen Handys in China

16. März 2007, 13:28
1 Posting

Handyverkauf im Vorjahr um 40 Prozent gewachsen, heuer weiterer Anstieg um 25 Prozent erwartet

Peking - Der Verkauf von Handys in China ist im vergangenen Jahr um 40 Prozent auf 120 Mio. gestiegen. Der Vizevorsitzende der Vereinigung für mobile Kommunikation, Xie Linzhen, sagte, der größte Mobilfunkmarkt der Welt erwarte in diesem Jahr einen weiteren Zuwachs um 25 Prozent auf 150 Mio. verkaufte Telefone, wie die Nachrichtenagentur Xinhua am Montag berichtete. 2006 wurden in China 450 Mio. Mobiltelefone produziert, von denen 350 Mio. exportiert wurden.

Ausländische Hersteller dominieren

Ausländische Hersteller, allen voran Nokia und Motorola, stellten mit Abstand den größten Anteil der Produktion in China. Hingegen konnten lokale Hersteller nach offiziellen Angaben nur 50 Mio. Mobiltelefone auf dem heimischen und dem internationalen Markt absetzen. Weltweit stieg der Absatz von Handys 2006 um 25 Prozent auf eine Milliarde. In diesem Jahr sollen es 20 Prozent mehr werden.

Als Ursache für den starken Anstieg der Verkaufszahlen führte Xie Linzhen die wachsende Weltwirtschaft an, die es den Menschen erlaube, sich öfter ein neues Handy zuzulegen. "Durchschnittlich alle 21 Monate kauft sich ein chinesischer Handybesitzer ein neues Mobiltelefon." Die Zahl der Mobilfunknutzer in China hatte 2006 im Vergleich zum Vorjahr um 68 auf 461 Mio. zugelegt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.