Freiheitlicher Nachwuchs fällt ebenfalls mit Fotos auf

21. März 2007, 11:18
179 Postings

Internetplattform: Seite von Linzer RFJ-Funktionär enthält kompromittierende Bilder - Aufnahmen von rechtsextremen Demos und fremdenfeindlicher Faschingsfeier

Während sich Parteiobmann Strache immer noch heftiger Kritik wegen Bildern ausgesetzt sieht, die ihn im Kreise von rechtsextremen "alten Bekannten" zeigen, sorgen auf den hinteren Rängen der FPÖ schon wieder Fotos für Aufregung: Andreas Retschitzegger, stellvertretender Bezirksobmann des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ) Linz-Land, hat auf einer Onlineplattform als "Retschi 85" Bilder veröffentlicht, die ihn unter anderem bei Aufmärschen des Bundes freier Jugend (BFJ) zeigen.

"Im neonazistischen Spektrum"

Der BFJ bewegt sich laut Österreichischem Dokumentationsarchiv (DÖW) "im neonazistischen Spektrum". Der renommierte Verfassungsjurist Heinz Mayer erstellte Anfang 2005 ein Gutachten über die "Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik" (AFP) und den BFJ, das besagt, dass die "von der AFP zu verantwortenden Publikationen seit Jahrzehnten massiv gegen die Bestimmungen des Verbotsgesetzes verstoßen. Offenkundige und verbrämte Verherrlichung nationalsozialistischer Ideen und Maßnahmen, zynische Leugnung von nationalsozialistischen Gewaltmaßnahmen, eine hetzerische Sprache mit deutlich aggressivem Ton gegen Ausländer, Juden und "Volksfremde" sowie eine Darstellung "des Deutschen" als Opfer sind typische und stets wiederkehrende Signale.

Von besonderer Aggressivität sind die Beiträge im JUGEND ECHO. Hier wird ständig "Kampfbereitschaft" der nationalen Jugend eingefordert; NS-Biographien werden als Vorbild dargestellt, Rassenhass wird propagiert. JUGEND ECHO wird in der Erstausgabe als "Kampfschrift der nationalen Jugend in Österreich" bezeichnet und vom "Bund Freier Jugend" (BFJ), einer unselbständigen Unterorganisation der AFP, gestaltet." (Auszug aus dem Gutachten)

Ku Klux Klan und Zion

Auf den Bilder, die auf der Plattform veröffentlich wurden, sind neben Demonstrationen des BFJ, an denen auch der stellvertretende RFJ-Vorsitzende teilnahm, Fotos einer Faschingsfeier zu sehen, die diverse menschenverachtende Kostüme offenbaren: So wird unter anderem ein Ku Klux Klan-Mitglied dargestellt. Ein junger Mann mit aufgeschminkten blauen Flecken und Wunden im Gesicht hat eine Tafel um den Hals, auf der zu lesen ist: "Ich Schwein habe mein Volk an Zion" (Text danach nicht mehr lesbar, Anm. d. Red).

Bekannt wurden die Bilder durch Recherchen der Sozialistischen Jugend Oberösterreich (SJ OÖ). SJ-Landesvorsitzender Michael Lindner betont: "Ein freiheitlicher Jungfunktionär ist offenbar Aktivist des rechtsextremen BFJ." Die Bilder würden eindeutig belegen, dass der RFJ-Funktionär bei verschiedensten BFJ-Aufmärschen mitgewirkt hat.

Andreas Retschitzegger wollte gegenüber derStandard.at zu den Vorwürfen nicht Stellung nehmen.

Die betroffene Internetplattform reagierte jedenfalls sofort auf die Vorwürfe und nahm die Bilder vom Netz. Josef Vogelsam, einer der Geschäftsführer: "Wir haben einige Kontrollmechanismen, und wenn so etwas trotzdem erscheint, wird es natürlich sofort entfernt, sobald wir davon Kenntnis haben". Man arbeite auch eng mit der Polizei zusammen, um entsprechende Emtwicklungen langfristig zu unterbinden.

Rechte Lieder

Auch außerhalb von Öberösterreich kratzt der RFJ gerne am rechten Rand: Wie das Nachrichtenmagazin "Profil" diese Woche berichtet, hat sich etwa ein Mitglied des RFJ-Vorstandes im 15. Wiener Gemeindebezirk diverse Nazi-Devotionalien bei einem Internetversand bestellt. Ein Parteifreund, Obmann des RFJ Wien 22, zeigt eher musikalisches Interesse: Auf seiner Internet-Bestellliste scheinen NS-Hardcore-CDs auf.(az/derStandard.at, 5.2.2007)

  • Eine Demonstration der BFJ - mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des RFJ-LL als Teilnehmer (links im Bild).
    screenshot: derstandard.at von szene1.at

    Eine Demonstration der BFJ - mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des RFJ-LL als Teilnehmer (links im Bild).

  • Neben den Fotos von Demonstrationen finden sich auch Bilder einer Faschingsparty auf der Plattform.
    screenshot: derstandard.at von szene1.at

    Neben den Fotos von Demonstrationen finden sich auch Bilder einer Faschingsparty auf der Plattform.

Share if you care.