Neue Testversion für Ubuntu 7.04 "Feisty Fawn"

15. März 2007, 15:19
5 Postings

Vereinfachungen bei der Codec-Installation - Neues Partitionierungstool soll Einrichtung des Systems erleichtern - Aufpolierter Virtualisierungs-Support

Auf dem Weg zur nächsten Release der eigenen Linux-Distribution haben die EntwicklerInnen des Ubuntu-Projekts nun eine dritte Alpha-Version zum Download gegeben. Diese bringt eine Reihe von zentralen Verbesserungen gegenüber der letzten Testversion.

Partition

So hat man ein neues grafisches Partitionierungstool entwickelt, das die bisherige, umständliche Trennung zwischen der eigentlichen Partitionierung und dem Einrichten der Mount-Points beheben soll. Ein weiteres Higlight ist die "Easy Codec Installation": Anstatt wie bisher diverse Medienformate nicht abzuspielen, versucht das System nun automatisch die entsprechenden Codecs nachzuinstallieren.

GNOME

Als Desktop setzt Ubuntu weiterhin auf den GNOME, hier kommt die aktuelle Testversion 2.17.90 zum Einsatz. Alternativ gibt es wie gewohnt auch neue Releases des KDE-Pendants Kubuntu und der Xfce-basierten Variante Xubuntu. Letzter beinhaltet bereits den vor wenigen Tagen veröffentlichten Xfce 4.4.

Virtualisierung

Ein weiterer Schwerpunkt der neuen Test-Release ist die bessere Unterstützung von Virtualisierungslösungen. So gibt es einerseits Paravirtualisierungs-Support mittels KVM, andererseits beinhaltet der Kernel für "Feisty Fawn" auch den VMI-Layer für die Angebote von VMWare.

Download

Ubuntu 7.04 Test 3 kann von den Servern des Projekts in Versionen für x86, AMD64- und PowerPC-Prozessoren heruntergeladen werden. Weitere Informationen zur neuen Release und die Download-Links finden sich in den Release Notes. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.