max. fusioniert mit One? Die Mobilkom ist im Zeichen des Schützen "geboren" ...

19. Juli 2000, 08:48

One bat die "Wirtschaftsastrologin" Gerda Rogers um Prognosen für die heimischen Handynetz-Betreiber

Von One ist man ja aus der Werbung eher einen seriösen Auftritt gewohnt. Im Kontrast dazu fand am Montag Abend ein betont "sommerliches" Pressegespräch bei Kerzenlicht statt, bei dem der Mobilfunkbetreiber die "Wirtschaftsastrologin" Gerda Rogers eingeladen hatte, ihre Prognosen für die heimischen Handynetz-Betreiber anhand der Sterne zu stellen.

Wer schon mit Astrologie für Menschen wenig anfangen kann, wird umso mehr verwundert sein über Gerda Rogers Anspruch, dass man Horoskope auch auf jedes andere Ereignis anwenden könne. Jedenfalls wurden als "Geburtstage" der Handy-Firmen jeweils das Datum des offiziellen Markteintritts herangezogen.

Probleme für die Mobilkom?

Die Mobilkom ist im Zeichen des Schützen "geboren" und damit "im Zeichen der Expansion schlechthin." Aber durch irgendeine Konstellation mit dem Jupiter, die vom WebStandard mangels Astrologie-Kenntnissen nicht genau verstanden wurde, gäbe es Probleme: "Unter so einem Aspekt kann man bald in seine Schranken verweisen werden", meint Gerda Rogers.

max. mit Rückenwind

max.mobil, Waage, stehe zum Zeitpunkt der UMTS-Versteigerung unter ausgesprochen guten Sternen. "Bei max. darf man mit beträchtlichem Rückenwind rechnen."

Günstige Sterne für One

One ist Skorpion und sei "für tiefgreifende Konzepte prädestiniert". Zur UMTS-Versteigerung steht One in einem "Jupiter-Uranus-Trigon" - was auch immer das ist, es soll jedenfalls die beste Konstellation überhaupt sein.

Beträchtliche Hindernisse für tele.ring

Der vierte Betreiber, tele.ring, ist Zwilling, das "Zeichen der Kommunikation schlechthin." Dennoch müsse tele.ring mit Problemen rechnen - Saturn werde tele.ring zwei Jahre lang begleiten - das sei ein "klarer Hinweis auf beträchtliche Hindernisse."

Die Sterne: max. fusioniert mit One?

Überraschend waren einige Prognosen auch für die anwesenden Mitarbeiter von One: So werde den Sternen nach max.mobil mit One kooperieren oder fusionieren. Die beiden bekämen auch sicher eine UMTS-Lizenz, während tele.ring hier mit Problemen rechnen müsse. Auch werden "viele Ausländer" mitsteigern. Im Allgemeinen sollen die Sterne für die Telekommunikations-Branche für die nächsten 2000 Jahre äußerst günstig stehen, denn das Wasssermann-Zeitalter stehe für Fortschritt und Innovation. (ars)

Share if you care.