Hochzeitsmarsch zum Geburtstag

4. Februar 2007, 18:00
posten

Ehe ohne Grenzen lädt am 7. Februar anlässlich des einjährigen Bestehens zur Jubiläums-Kundgebung

Wien - "Wo, wenn nicht vor dem Innenministerium, sollte die Initiative Ehe ohne Grenzen ihr einjähriges Bestehen begehen?", fragt die Initiative binationaler Paare in ihrer Presseaussendung.

41 Demonstrationen

Seit 41 Wochen demonstriert die Bewegung jeden Mittwoch vor dem Ministerium, um ein Gespräch mit dessen oberster Leitung zu erwirken. Der Hauptgrund: das seit 13 Monaten gültige Fremdengesetz, das den ausländischen EhepartnerInnen unter anderem vorschreibt, in ihr Ursprungsland zurückzukehren, um von dort aus einen Antrag zu stellen.

Am 7. Februar soll mit Sekt das bisherige Durchhalten gefeiert werden. "Vielleicht geschieht ja ein Wunder, und Herr Platter nimmt unsere gesammelten Unterschriftenlisten persönlich entgegen", so Angela Magenheimer, Koordinatorin der Initative. (red)

Jubiläums-Kundgebung
von Ehe ohne Grenzen,
Mittwoch 7.2.2007, 17 Uhr, Herrengasse 7, 1010 Wien

Nachlese
"Sozial ist es jetzt dauernd kalt" Die 41. Kundgebung der Inititiative.
  • Artikelbild
    foto: derstandard.at
Share if you care.