Schüttbild aus Gelsenblut: Orgien Mysterien Theater als Computerspiel

31. Juli 2007, 14:48
1 Posting

Maler Wolfgang Glechner will satirisches Spiel heuer veröffentlichen - Erste Präsentation am kommenden Donnerstag (8. 2.) in der Galerie Lehner

Tierschützer haben wiederholt ihren Unmut über Hermann Nitschs "Orgien Mysterien Theater" geäußert. Doch in einem satirischen Computerspiel des Malers Wolfgang Glechner wird das Blut von kleinen Quälgeistern verspritzt bzw. verschüttet, die kaum Mitleid erregen: In "Nitsch as Nitsch can" macht sich die an Nitsch erinnernde Spielfigur auf die Jagd nach Gelsen, deren Blut dann "Schüttbilder" formt, teilte die Wiener Galerie Lehner heute, Donnerstag, in einer Aussendung mit.

"Wolfgang Glechner - Der Knallfarbendompteur"

Im Rahmen der Ausstellung "Wolfgang Glechner - Der Knallfarbendompteur" (noch bis 24. Februar) können Interessierte in der Galerie am Donnerstag (8. Februar, 18 Uhr) einen ersten Blick auf das Spiel werfen, das heuer im Internet veröffentlicht werden soll. "Hermann Nitsch selbst respektiere ich als Kollegen sehr - aber das Lachen hat seine eigenen Gesetze und macht sich gern dort breit, wo es nicht geplant und eingeladen ist", so Glechner laut Aussendung. (APA)

Share if you care.