Hüftjeans adé

11. Juni 2007, 14:50
5 Postings

Der Bund wird wieder höher, doch die figurbetonte Röhre bleibt - Eng und enger - 2007 ist Slim Fit-Style angesagt

Wien - Auch wenn man es einen Monat nach der Weihnachtsvöllerei noch nicht hören will, aber die Jeansmode bleibt eng. Auch 2007 ist die Röhrenjeans Trend. Doch anders als im vergangenen Jahr wird der Bund höher getragen. Die Hüftjeans haben ausgedient.

Das heißt aber nicht, dass sich nur die Frauen in die enge Röhre zwängen müssen. Auch bei den Herren der Schöpfung ist der Slim Fit-Style angesagt. Einziger Vorteil: "Bei den Männern gibt's im Schritt mehr Freiheit", versichert Michael Strehler, Chef der Deutschland-Gruppe von Levi's. In Sachen Farbe sind dunkle Colours angesagt. Und das Aussehen ist "clean", das heißt auf starke Verwaschungen wird verzichtet. "Eine Jeans lebt ja beim Tragen", meint Strehler.

Stretchstoffe

Weil die Passform so schmal ist, wird Stretch weiterhin ein Thema sein. "Je enger die Mode wird, desto mehr muss man Stretch verwenden", sagt der Levi's-Manager.

Sehr erfolgreich wird die 571er-Slim-Fit-Serie bei Levi's verkauft. Als Hollywood-Star Nicole Kidman mit der neuen Hose der schmalen Linie in den Medien auftauchte, standen die Telefone bei Levi's nicht mehr still. "Wenn es die richtige Zeit ist, dann ist so etwas ein guter Beschleuniger für den Bekanntheitsgrad."

Von der Kreation einer neuen Jeans bis zum Verkauf im Geschäft dauert es drei bis neun Monate. "Sinnvoll ist es, einen Schnitt zu kreieren, der allen passt", meint Strehler. Gibt es Fehler in der Passform und wird deshalb die Jeans nicht von den KonsumentInnen angenommen, wird die Passform wieder geändert. Die erfolgreichste Jeans des US-Konzerns ist und bleibt die 501, die von Frauen und Männern gleichermaßen gerne getragen wird. Levi's hat an die 20 "hauseigenen" Designer, es werden aber auch welche von außerhalb geholt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch für Männer werden die Jeans enger, jedoch mit etwas mehr Freiheit im Schritt.

Share if you care.