Alcatel-Lucent soll Milliarden für MP3-Nutzung fordern

9. Juli 2007, 11:27
posten

Zwei Milliarden Dollar werden von Microsoft eingefordert - Patente mit Einfluss auch auf andere Unternehmen

Alcatel-Lucent, entstanden durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen Alcatel und Lucent, soll laut East Bay Business Times Lizenzgebühren für die MP3-Nutzung einfordern und damit für heftige Diskussion sorgen.

Zwei Milliarden Dollar

Alcatel-Lucent hält einige Patente im Bereich MP3, die von den Bell Labs über Lucent nun bei dem Untenrehmen gelandet sind. Lucent war an der Entwicklung der Audio-Kompression MPEG-1 Audio Layer 3 beteiligt. Alcatel-Lucent soll diese Patente nun gelten gemacht haben und fordere vor einem Gericht in San Diego vom Softwarekonzern Microsoft nun nicht weniger als zwei Milliarden Dollar für die Nutzung der Patente.

Weitere Unternehmen

Laut dem Bericht ist davon auszugehen, dass das Verfahren auf weitere Unternehmen ausgeweitet werde beziehungsweise weitere Klagen eingereicht werden würden. In diesem Zusammenhang wurde unter anderem namhafte Firmen wie Apple, HP, Intel und Yahoo genannt.

Rechte und Lizenzen

Aus Sicht von Microsoft hat die Klage wenig Aussicht auf Erfolg, da das Unternehmen die entsprechenden Lizenzen für die Nutzung der MP3-Technik über Thomson, die diese für das Fraunhofer IIS vermarkten, erworben habe.(red)

Share if you care.