EU könnte später auch SMS im Ausland billiger machen

9. März 2007, 13:47
posten

Deutsche EU-Ratspräsidentschaft sieht Unterstützung bei den anderen EU-Staaten für ein schrittweises Vorgehen

EU-Pläne für billigeres Handy-Telefonieren im Ausland könnten in einem zweiten Schritt auch auf Kurzmitteilungen und Foto-SMS aus dem Urlaub ausgeweitet werden. Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft sieht einem Entwurf zufolge Unterstützung bei den anderen EU-Staaten für ein schrittweises Vorgehen. Derzeit sind Kurzmitteilungen und andere Datenpakete von den Plänen ausgenommen, die EU-weit Obergrenzen für Handy-Gespräche im Ausland vorsehen.

Im herbst

Weil die Roaming-Regeln bereits im Herbst in Kraft sein sollen, will die Bundesregierung vorerst auf eine Regelung der SMS-Preise verzichten. Dies würde die Verabschiedung nach Auffassung des Wirtschaftsministeriums nur verzögern. Allerdings legte Deutschland den anderen EU-Staaten nun einen Kompromissvorschlag vor, der die Tür für eine spätere Preisregulierung öffnen würde. SMS, Bildmitteilungen wie MMS und anderer Datenfunk solle in die Überprüfung einbezogen werden, die eineinhalb Jahre nach Start der neuen Roaming-Tarife vorgesehen ist, heißt es in dem Reuters vorliegenden Entwurf.

Die Bundesregierung will die Pläne bis zum Ende ihres EU-Vorsitzes im Juni unter Dach und Fach bringen. Für die Telefonate sieht der jüngste Entwurf einen Verbraucher-Schutztarif vor, den jeder Kunde wählen kann. Für neue Roaming-Kunden soll er automatisch gelten.

50 Cent pro Minute

Abgehende Gespräche im Ausland sollen danach höchstens 50 Cent pro Minute plus Mehrwertsteuer kosten, ankommende Gespräche 25 Cent. Dieser Tarif soll mit jedem angebotenen Tarif für Inlandsgespräche kombiniert werden können. Nach einem und nach zwei Jahren sollen die Preise um jeweils fünf Prozent sinken. Für die Preise, die sich die Mobilfunkanbieter untereinander berechnen, sind Durchschnittswerte vorgesehen. Sie sollen 30 Cent pro Minute nicht überschreiten.

An den Details der Vorschläge dürfte sich bis zur Verabschiedung allerdings noch einiges ändern. Neben den EU-Regierungen muss auch das EU-Parlament zustimmen. Die Mobilfunkanbieter hatten lange versucht, eine EU-Regulierung ihrer Roaming-Preise zu verhindern.(APA/Reuters)

Share if you care.