Adieu nach acht Tagen: Leidl verlässt Ministerium

31. Jänner 2007, 11:53
60 Postings

Ehemalige Geschäftsführerin der Kunsthalle kehrt "in aller Freundschaft" vom Unterrichtsministerium zur alten Wirkungsstätte zurück

Wien - Vor einer Woche hat sich Bildungsministerin Claudia Schmied die Geschäftsführerin der Kunsthalle Wien, Bettina Leidl, ins Kabinett geholt. Sie sollte im Ministerbüro die Kunst- und Kulturagenden koordinieren, hat dort aber letztlich nur ein kurzes Gastspiel gegeben. Wie Schmied-Sprecher Nikolaus Pelinka der APA heute, Dienstag, bestätigte, wechselt Leidl nun wieder zurück in die Kunsthalle - ihr dortiger Vertrag sei ohnehin noch nicht aufgelöst worden, ein Dienstvertrag mit dem Ministerium habe noch nicht bestanden.

Man habe sich von Leidl "in aller Freundschaft" getrennt, versicherte Pelinka. Die Kunsthallen-Geschäftsführerin sei zwei Tage im Ministerbüro gewesen und dabei habe man "festgestellt, dass die Erwartungen beiderseitig nicht dementsprechend waren". Kolportierte "persönliche und fachliche" Differenzen mit Leidl wollte Pelinka nicht bestätigen: "Persönliche sicher nicht." Außerdem bleibe Leidl natürlich im "Netzwerk" des Ministeriums. Eine persönliche Stellungnahme wollte Leidl nicht abgeben. (APA)

  • Artikelbild
    foto: kunsthalle wien
Share if you care.