Wiener Ärzteball: Walzerklänge, Raucherzonen

4. Februar 2007, 20:35
posten

Gewohnt prunkvoll ging das Ballereignis über die Bühne - Und, Überraschung: Es durfte sogar geraucht werden

Gibt es einen perfekteren Ort für einen Kreislaufkollaps als dort, wo wahrscheinlich die größte Dichte von ÄrztInnen überhaupt herrscht? Jedenfalls war der Mann, der bei der Eröffnung des 57. Wiener Ärzteballes kurz umkippte, in besten Händen.

Das jährliche Ball-Ereignis hatte auch heuer wieder ÄrztInnen, MedizinStudentInnen und Co. in die festlich dekorierte Hofburg gelockt. Von der Balleröffnung durch Med-Uni Rektor Schütz um 22:22 Uhr bis um fünf Uhr früh schwang man hier das Tanzbein. Von Walzer und anderen Klassikern bis zur allseits beliebten Disco war alles vertreten.

Wem nicht nach Tanzen zu Mute war, der konnte im Heurigen auf eine Schnitzelsemmel und ein Bier vorbeischauen - ob diese nicht ganz gesundheitsbewusste Diät bei den Damen und Herren in Weiß Anklang fand? "Aber ja", versicherte ein Kellner. Schließlich "können ja Ärzte auch nicht immer Diät halten.

Der erste Ärzteball in ihrer Funktion als Gesundheitsministerin war es für Andrea Kdolsky. Sie genoss es sichtlich, abseits von Interviewterminen und sonstigen Verpflichtungen auch einmal einen angenehmen "Pflichttermin" absolvieren zu können.

Genusszigarette rauchte sie keine - zumindest konnten wir sie dabei nicht in einer der knapp bemessenen Raucherzonen entdecken. Die waren nämlich auf einige Gänge, Gallerien und Buffets beschränkt. Dort herrschte durchaus großer Andrang: Halten die Wiener Ärzte etwa nichts von einem Rauchverbot? "Doch, ich finde es großartig, dass nicht überall geraucht werden darf", so ein (rauchender) Arzt aus dem AKH. "Je weniger Raucherzonen, desto besser, vielleicht gewöhn ich es mir auch einmal ab". Sprachs - und zog an seiner Zigarette. Aber auch Ärzte sind nur Menschen.

Wer bis fünf Uhr morgens durchhielt, konnte noch eine Salsa-Mitternachtseinlage, eine Quadrille und zum Abschied den Walzer "Brüderlein fein" erleben. (az)

  • Gesundheitsministerin Kdolsky wurde mit einem Blumenstrauß beschenkt.

    Gesundheitsministerin Kdolsky wurde mit einem Blumenstrauß beschenkt.

  • 74 Paare eröffneten den Ärzteball in der Wiener Hofburg - Patzer gab es keine.

    74 Paare eröffneten den Ärzteball in der Wiener Hofburg - Patzer gab es keine.

Share if you care.