Das war derStandard.at-Chat mit tele.ring-Chef Hartmut Kremling

17. Juli 2000, 16:03

Das Protokoll - "Wir sind sehr gespannt wie Mobilkom Austria dies im Sommer 2000 ..."

Hartmut Kremling Herzlich willkommen!
dax1 Sehr geehrter Herr Kremling! Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann ist die Tatsache, dass Ihre Werbung zwar stylisch ist, gewisse sehr gute Markenelemente hat, aber außer dem Produkt twist (und da schlafen die sehr gut fotografierten Kids vom Plakat herunter) keine Konsumeranreize bietet. Sie erzählen den Konsumenten kaum etwas über tele.ring. Ein langfristiges stylisches, jugendliches Bild in den Köpfen der Leute  verankern, jetzt wo die nächste GSM Generation kommt, wie ist das vereinb
Hartmut Kremling Das Ziel unserer Markenkampagne war zunächst der Change von unserer bekannten Marke 1012 privat, die unser Festnetz repräsentiert hat und unserer Internetmarke Surfnet hin zum konvergenten Markenauftritt Telering.

Der Hauptconsumeranreiz für Twist ist im Augenblick die Freenight, d.h. telefonieren von 22-06:00 Uhr um ATS 0,-- bei einmaligem Aufbuchens eines Vouchers von ATS 300,-- für 1 Monat

hansilang herr kremling, wie schätzen sie die konkurrenzsitution am österr. telekommarkt ein, wer wird überleben?
Hartmut Kremling sportlich! Der österreichische Markt hat sehr verbraucherfreundliche Preise für Fest-, Mobil- und Internetdienste, damit aber auch eine der höchsten Marktpenetrationen in Europa

Die heutigen vier großen Player im Mobilfunkbereich werden sicher auch in den nächsten Jahren aktiv sein. Wer von den über dreißig Internetanbietern überleben wird, vermag ich nicht vorherzusagen.

AllesTheater Rentiert sich der österreichische Telefonmarkt für einen neuen Anbieter überhaupt?
Hartmut Kremling be sure ! ! !
dax1 Ein anderer österreichischer Netzbetreiber testet derzeit intensiv nationales Roaming. Einzig in Frage kommender Partner ist telering, da die anderen 3 Netzbetreiber über gut ausgebaute Netze verfügen. Werden Sie mit nationalem Roaming starten? Schließlich haben Sie nie behauptet, die 95 % Netzabdeckung mit EIGENEN Sendeanlagen zu erreichen und der Widerstand in der Bevölkerung gegen zusätzliche Sendeanlagen macht Ihnen ja auch Probleme.
Hartmut Kremling wir werden 95% Netzabdeckung bei Bevölkerung mit eigenen Sendeanlagen bis Jahresende erreichen. National Roaming ist für uns kein Thema.
ecommerce_projekt Herr Kremling, Sie setzen meinem Eindruck nach große Erwartungen in die Verbindung Mobil-Fest-Internet. Wie wollen Sie jedoch im Internet-Bereich auf Dauer der Konkurrenz von chello (telekabel) standhalten, deren Angebot angesichts der steigenden Internet-Nutzung (die sich auch in online-stunden/Monat ausdrückt) objektiv gesehen ja wirklich besser ist? Haben Sie eine Strategie auf dem Internet-Bereich, mit der Sie dieses im Moment konkurrenzlose Angebot von chello überbieten...
Hartmut Kremling Chello spricht sehr stark den power-Intenet-User an. Für den normalen Nutzer ist unser Angebot durchaus konkurrenzfähig.
myaria007 warum soll man auf tele.ring umsteigen ?
Hartmut Kremling Weil wir die ersten voll konvergenten Telekommunikationsanbieter (Mobil-, Festnetz- und Internet) mit eigener Infrastruktur sind. Bei uns bekommt der Kunde alles aus einer Hand, unter einer Rechnung, einer Servicehotline.
z.B. Bündelprodukt Mobil 60. 60 Minuten Guthaben im Mobilfunkbereich zu allen Netzen, dazu bei Preselection für ihren Festnetzanschluß zusätzlich 30 Minuten Guthaben im Festnetz und 60 Minuten Guthaben im Internet pro Monat.

ecommerce_projekt Die Free-Night ist sehrwohl ein Anreiz, dennoch denke ich, dass sich niemand ein Handy kauft, nur damit er in der Nacht telefonieren kann. Außerdem gilt dieser Tarif ja nur innerhalb des tele.ring-Netzes, und die Leute sind nicht dumm und wissen das. Noch hat praktisch niemand ein tele.ring-handy, also wird diese Strategie wohl nur sehr schwer, wenn überhaupt aufgehen. Haben Sie noch andere Ideen auf dem handy-markt?
Hartmut Kremling Sie werden staunen - aber viele Jugendliche kommen in Gruppen in unsere Shops, um genau dieses Produkt zu kaufen und anschließend miteinander zu kommunizieren.

Anscheinend ist gerade die junge Generation heute eher nachtaktiv!

unger wird es einen roamingtarif für ganz europa geben aufgrund der gesellschafterstruktur von telering
Hartmut Kremling Bereits heute sind die Roamingpreise unserer Vodafone-Partner mit die günstigsten im europäischen Markt. Wir schließen nicht aus, daß zukünftig auch weitere interessante Produkte auf den Markt kommen werden.
unger wie stark wird telering in die vodafone konzergruppe eingegliedert werden?
Hartmut Kremling Vodafone/Mannesmann ist mit 53,8 % Hauptgesellschafter an Telering, damit gehören wir zur Konzernfamilie.

Insbesondere zu D2, Mannesmann gibt es enge Kontakte und einen guten Erfahrungsaustausch.

ecommerce_projekt tele.ring gehört meinen Informationen zufolge ja zu vodafoneairtouch, vormalig mannesmann. ihr konkurrent max.mobil gehört ja auch zu diesem konzern, oder? wieso kommt ein konzern mit 2 netzen auf einen so kleinen markt wie Österreich?
Hartmut Kremling Max.mobil hat mit Mannesmann nichts zu tun. Ich empfehle die Gesellschafterstruktur auf deren Homepage anzusehen.
gulasch Wie ist tele.ring auf kommende Technologien wie UMTS vorbereitet ?
Hartmut Kremling Telering konnte aufgrund des relativ späten Netzstarts im Mobilfunk bereits auf modernste Technologie zurückgreifen, z.B. WAP von Beginn an, bei UMS (unified messaging service) sind wir die ersten im deutschsprachigen Raum.

Unser Sendenetz haben wir von Beginn an sehr dicht geknüpft, das Netzdesign bereits mit UMTS im Hinterkopf entwickelt.

kalind werden sie bei der versteigerung der UMTS lizenz mitbieten?
Hartmut Kremling Ja!
gulasch Sind sie mit ihren Preisen zu anderen Handy-Netzen überhaupt konkurrenzfähig ? One bietet im Business-tarif gespräche um 1.- in alle netze an, bei ihnen muss man mit 4 schilling rechnen !
Hartmut Kremling Die von Ihnen angesprochene Aktion ist nach unserem Kenntnisstand eine zeitlich begrenzte Sonderaktion. Auch bei uns beginnen die Tarife bei ATS 1,--.
Carola Herr Kremling, was werden die Zuckerln sein, warum man zu Angeboten von TELEring wechseln sollte wenn man dzt. ohnehin schon von einem Telekomanbieter versorgt ist?
Hartmut Kremling Wie oben schon gesagt, z.B. unsere Bündelprodukte, UMS - der universelle Nachrichtenmanager oder die Free-night bei Twist. Im Mobilfunkbereich haben wir die Grundgebühr abgeschafft.

Der Kunde bekommt im Tarif Mobil 60 pro Monat ein Gesprächsguthaben von 60 Minuten zu allen Netzen (außer Ausland) um ATS 199,-- Paketpreis.

Bis 31.8.2000 haben wir ein sehr interessantes Sonderangebot: wer sich bis dahin z.B. für Mobil 60 entscheidet zahlt keine Aktivierungsgebühr und bis Jahresende keinen Paketpreis.

unger wird das festnetzgeschäft aufgrund der vodafonbeteiligung ausgesourced bzw. gesplittet?
Hartmut Kremling Unsere Stärke am österreichischen Markt ist unsere Konvergenzstrategie. Gerade im Massenmarkt wollen wir mit Preselection weitere Kunden gewinnen.

Das Festnetz ist integraler Bestandteil unserer Netzinfrastruktur.

myaria007 welchen gsm-provider nutzen sie vor dem launch von tele.ring?
Hartmut Kremling Ich habe bisher D2 Mannesmann benutzt und bin je nach Netzabdeckung bei unterschiedlichen Anbietern gelandet. Inzwischen habe ich mit dem eigenen Telering-Netz gute Erfahrungen gemacht.
myaria007 sie betrieben ja das online-auktionshaus x-store - wie wollen sie sich gegen die marktbeherrscher ebay oder onetwosold durchsetzen?
Hartmut Kremling Wir betreiben dieses Auktionshaus gemeinsam mit dem Standard, der Start war sehr erfolgreich, die Zugriffe lagen weit über meinen persönlichen Erwartungen. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen dieser Kooperation.

Ich glaube, daß wir hier auf dem richtigen Weg sind, eine speziell auf den österreichischen Markt zugeschnittene Plattform zu entwickeln.

gulasch ist nicht das online-geschäft, v.a. bei auktionshäusern, schwer defizitär ?
Hartmut Kremling Das online-Geschäft steht weltweit erst am Anfang. Es sind sicher noch eine Reihe von Hürden zu nehmen, z.B. bei Zahlungsmethoden oder in der Logistik aber langfristig wird niemand an e-business vorbeikommen.

Erinnern Sie sich einfach 15 Jahre zurück: die Einführung der Geldautomaten stieß auch zunächst auf viele Skeptiker - inzwischen sind sie nicht mehr wegzudenken. Auch Auktionshäuser haben sicher eine gute Zukunft.

myaria007 stichwort internet - wie sehen sie die zukunft des netzes? zukunft - breitbandanwendungen?
Hartmut Kremling Mit weiterem technischen Fortschritt geht der Trend aus unserer Sicht zu Angeboten, die konkret auf die Bedürfnisse einzelner Kunden zugeschnitten sind. D.h. Breitbandangebote, dort wo notwendig und wirtschaftlich sinnvoll, ergänzt z.B. durch mobile Intenetanwendung über UMTS.
gulasch werden auch sie adsl anbieten ?
Hartmut Kremling In näherer Zukunft eher nicht.
marionnaise telering könnte ja eigentlich endlich die lücke zwischen mobil- und festnetz schliessen. (handy daheim wählt automatisch ins festnetz) wirds das geben?
Hartmut Kremling Mittelfristig wird es das sicher geben.
tribe_star Warum gibt es bei telering sowenige verschiedene Endgeräte?
Hartmut Kremling Zum einen ist es unser Ziel von Beginn an WAP-fähige Handys anzubieten, das leisten leider noch nicht alle Modelle, zum anderen werden wir mit steigenden Stückzahlen auch die Palette erweitern.
axel27a wie ist eigentlich die momentane netzabdeckung in den bundesländern??
Hartmut Kremling Die wichtigsten Ballungszentren sind versorgt, z.Z. schließen wir Lücken auf Autobahnen.

Wir hatten bereits zum Netzstart am 26. Mai 2000 nur ein Jahr nach Lizenzerteilung 1000 Basisstationen eingeschaltet und weitere 1000 baufertig. Damit war es möglich bereits 77% der Bevölkerung zu versorgen.

Dies war der schnellste Netzausbau aller österreichischen Mobilfunkbetreiber. Diese hohe Geschwindigkeit halten wir unvermindert bei.

myaria007 wie würden sie das verhältnis telering zu one, max und a1 beschreiben
Hartmut Kremling als sportlichen Wettbewerb!

Natürlich kennt man sich in der Branche. Und jeder macht seine eigenen Erfahrungen in diesem Markt.

twinni1 Die Mobilkom Austria will die neue Mobilfunk-Datenübertragungstechnik GPRS (General Packet Radio Service) nach eigenen Angaben noch in diesem Sommer einführen. Wie siehts mit tele.ring aus
Hartmut Kremling Wir sind sehr gespannt wie Mobilkom Austria dies im Sommer 2000 ohne Endgeräte realisieren will. Auch wir arbeiten intensiv an GPRS, werden aber erst mit verfügbaren Endgeräten im Herbst an den Markt gehen.
ecommerce_projekt Ich wünsche es Ihnen, dass Ihre Strategie aufgeht und dass sie sich auf dem heimischen Markt behaupten können, denn Marktvielfalt ist gut für den Konsumenten, und das sind wir ja schließlich alle. Dazu habe ich jedoch noch eine Frage: Wann schreibt ein Telekomunternehmen wie Ihres positive Zahlen? Wann kommt der break-even?
Hartmut Kremling Wir haben einen konkreten business-plan, in dem wir auch einen break-even in absehbarer Zeit ins Auge gefaßt haben. Wie jedes Wirtschaftsunternehmen ist es unser Ziel, Gewinn zu erarbeiten.

Dazu brauchen wir möglichst viele zufriedene Kunden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß ich aus Wettbewerbsgründen hier keinen konkreten Zeitpunkt für den break-even nennen kann.

Im übrigen hängt der weitere business-case ganz maßgeblich vom Ergebnis der UMTS-Versteigerung Ende diesen Jahres ab.

gulasch Mit wievielen Kunden rechnen sie im laufenden Geschäftsjahr? Was wäre ein annehmbarer Erfolg ?
Hartmut Kremling Unser Ziel ist es in diesem Jahr mindestens 100.000 Mobilfunkkunden für Telering zu gewinnen und unsere Festnetzkundenzahl von derzeit etwa 100.000 Nutzern zu verdoppeln.

Natürlich freuen wir uns auch über weitere Internetkunden!!!

wolfmayr Wo wird man in Zukunft telering handys kaufen können?
Hartmut Kremling In 10 eigenen Teleringshops und in ca. weiteren 500 Outlets unserer Vertriebspartner im etablierten Elektronikfachhandel. Natürlich auch bereits bei Libro.
tribe_star Werden zukünftig bei telering sms senden billiger? Ich glaube das dies ein Hauptgrund der Netztbetreiber-wahl ist!
Hartmut Kremling Ich nehme diese Anregung gerne auf und werde mit meinen Marketingleuten sprechen!
diesee Welche Jobchancen wird es Ihrer Meinung nach in dieser Branche geben?
Hartmut Kremling Wichtiger Tipp

Insgesamt kann man sagen, daß vor allem Nachrichtentechniker und IT-Spezialisten heute exzellente Chancen auf dem Arbeitsmarkt nicht nur in Österreich haben. Wir suchen aber auch Mitarbeiter mit kaufmännischer Ausbildung und/oder Marketingkenntnissen.

gulasch Wie steht es um den Kundenservice tele.rings?
Hartmut Kremling Wir haben einen sehr leistungsfähigen Customer-service aufgebaut und gründen gerade unser zweites Kundenbetreuungscenter in Graz. Kundenbetreuung wird bei uns großgeschrieben.

Ich selbst war vor meiner Tätigkeit bei Telering bei D2-Mannesmann für den gesamten Customer-Service mit insgesamt 2.000 Mitarbeitern verantwortlich und möchte natürlich meine Erfahrungen auch in Österreich nützen.

kalle Wie steht es mit der Internet-Telefonie?
Hartmut Kremling Zur Zeit ist Internet-Telefonie noch nicht in ausreichender Qualität nutzbar. Sicher gibt es aber auch hier mit weiterem technischen Fortschritt Verbesserungspotential.
Carola Herr Kremling, was waren Ihre Karrierestationen vor TELEring?
Hartmut Kremling Ich habe D2-Mannesmann mit aufgebaut und war dort sowohl im Technikbereich, als auch im Vertrieb und zuletzt im Customer-Service in Führungsfunktion tätig.
Hartmut Kremling Vielen Dank für die interessanten Fragen. Ich hoffe, Sie bald zu unseren Kunden zählen zu können! Ihr Hartmut Kremling
lilly_cy das team von derStandard.at bedankt sich für die rege teilnahme am chat. das protokoll ist in kürze auf der homepage abrufbar
Share if you care.