Kreativität gefragt: Tausende Inseln brauchen Namen

29. Jänner 2007, 13:33
2 Postings

Indonesien will auch die kleinen Eilande seines Archipels benennen - dahinter stecken potenzielle Konflikte um Gebietsfragen

Jakarta - Indonesien will allen seinen Inseln Namen geben. Wie ein Sprecher des Innenministeriums in Jakarta am vergangenen Wochenende der staatlichen Nachrichtenagentur Antara mitteilte, soll ein Gremium für 9.500 bisher namenlose Inseln bis zum Jahresende Namen festlegen. Das Gremium, dem auch die Minister für Verteidigung und Äußeres angehörten, werde von Staatspräsident Susilo Bambang Yudhoyono persönlich geleitet.

Die Regierung in Jakarta wolle mit der Namensgebung die Sicherheit erhöhen und Gebietsfragen klären, sagte der Sprecher. Indonesien besteht aus 17.540 Inseln, die zusammen 1,9 Millionen qkm groß sind. Der Streit um die Abgrenzung der Territorialgewässer und die Nutzungsrechte der maritimen Bodenschätze hat sich im vergangenen Jahrzehnt kontinuierlich verschärft.

Seit dem Abzug der VII. US-Flotte aus Subic Bay auf den Philippinen betrachtet China das Südchinesische Meer offenbar als Territorialgewässer, und seine Ansprüche selbst auf Tausende von Kilometern vom Festland entfernt gelegene Inselgruppen gelten für Peking als unverhandelbar. Die chinesischen Ansprüche überschneiden sich unter anderem mit der 200-Meilen-Wirtschaftssonderzone um die indonesische Insel Natuna. Dort liegt eines der größten Erdgasvorkommen der Welt. (APA)

  • 17.540 Inseln gehören dem indonesischen Archipel an - nur die einigermaßen großen tragen bislang Namen.
    foto: nasa

    17.540 Inseln gehören dem indonesischen Archipel an - nur die einigermaßen großen tragen bislang Namen.

Share if you care.