Vista: Upgrade nur mit erheblichen Einschränkungen

23. März 2007, 17:40
47 Postings

Wer Upgrade von Windows XP erwirbt, kann keine "saubere" Neu-Installation von Vista durchführen

Mit der Release einer neuen Windows-Version gehen auch immer Änderungen rund um die Verkaufs-Policy einher - sei es die Aufteilung der diversen Produktangebot, seien es andere Details. Doch nicht alle dieser Änderungen werden wohl von den KonsumentInnen freudig aufgenommen werden.

Upgrade

In diese Kategorie gehört wohl die nun bekannt gewordene Einschränkung der Upgrade-Möglichkeiten, die mit Windows Vista einhergeht: Wer bereits Windows XP besitzt und ein Upgrade auf Windows Vista Home Basic, Premium, oder die Starter Edition erwirbt, kann künftig keinen "sauberen" Vista-Install mehr durchführen.

Frisch

Konkret heißt das, dass bei einer frischen Installation wirklich immer zuerst Windows XP aufgesetzt werden muss, bevor es an die Vista-Installation gehen kann. Bisher hatte es bei der Installation von Upgrade-Versionen gereicht die CD der alten Release einzulegen, um die Echtheit zu überprüfen, diese Möglichkeit ist nun nicht mehr vorhanden.

O-Ton

Im dazugehörigen Knowledgebase-Artikel von Microsoft wird denjenigen, die die bisherige Methode probieren folgender "Rat" gegeben: "Dieses Problems wird dadurch verursacht, dass Windows Vista Aktualisierungskompatibilität nicht überprüft. Daher können Sie einen Aktualisierungsschlüssel nicht verwenden, um eine Neu-Installation von Windows Vista durchzuführen." (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

Share if you care.