Nadine Beiler gewinnt "Starmania" - Tom Neuwirth scheiterte in Endrunde

23. Februar 2007, 18:06
75 Postings

Dritter Finalist Gernot Pachernigg als erster ausgeschieden - Eder: "So stelle ich mir einen Popstar vor"

Die dritte Ausgabe der ORF-Castingshow "Starmania" hat eine Siegerin. Die erst 16-jährige Tirolerin Nadine Beiler konnte sich im Finale gegen Tom Neuwirth (18) aus der Steiermark durchsetzen. Mit ihrer Interpretation von "Don't let go" (im Original von En Vogue) überzeugte sie die Fernsehzuschauer, die per Anrufen, SMS und Internet ihre Stimme abgeben konnten. Tom hatte sich zum Abschluss an Shirley Basseys "Goldfinger" versucht.

Gernot Pachernigg als erster Finalist ausgeschieden

Nachdem im ersten Voting des Abends Finalist Gernot Pachernigg (25) aus der Steiermark gescheitert war, kämpften Tom und Nadine um die Gunst des Publikums und den Titel "Popstar des Jahres". Der 18-jährige Steirer - bekannt für seine dramatischen Interpretationen - lieferte mit "Goldfinger" einen laut Juror Hannes Eder "filmreifen Auftritt".

"So stelle ich mir einen Popstar vor"

Das Saalpublikum belohnte die Leistung mit dem höchsten Tages-Voting von 9,3. Dennoch reichte es nicht für den Sieg. Denn Nadine überzeugte wieder einmal mit ihrer großartigen Stimme. Ihre Performance von "Don't let go" - unterstützt von Tänzern - quittierte Hannes Eder mit den Worten: "So stelle ich mir einen Popstar vor".

"Es war ein riesen Traum - nun ist er wahr"

"Es war ein riesen Traum. Aber halt ein Traum. Und nun ist er wahr", sagt die selbst fassungslose Nadine, nachdem sie bei der Castingshow "Starmania" am Freitagabend zum Popstar des Jahres gekürt wurde. "Ich muss das jetzt nutzen. Wahrscheinlich werde ich nach Wien ziehen und einfach nur singen", sagte sie nach der Show zur APA. Die Matura? - "werde ich in ein oder zwei Jahren oder eben in der Abendschule nachholen. Jetzt zählt erst mal der Gesang."

Nadine will künftig hauptsächlich auf Englisch singen - oder auf Deutsch. "Mir wird brutal schnell langweilig. Das Schlimmste wäre, wenn ich selbst auf der Bühne einschlafe." Mit ihr freute sich am Freitagabend vor allem "meine Familie und meine beste Freundin Julia". Einziger Wermutstropfen: "Ich habe überhaupt keine Zeit, mit ihnen zu feiern. Morgen geht der Stress voll weiter." Dass sie es wirklich ins Finale schaffen würde, hat Nadine übrigens nicht wirklich geglaubt: "Ich habe von Sendung zu Sendung gedacht. Jetzt bin ich übrig geblieben."

Tom: "Führe zu Ende, was du angefangen hast"

Übrig geblieben ist auch Tom, der am Freitagabend den zweiten Platz einheimste. Er wird künftig die geplante vierköpfige Boyband komplettieren. Die große Dramaqueen, die zahlreiche Musikkritiker in ihm gesehen haben, will Tom vorerst nicht verkörpern. "Ich könnte mir vorstellen Musical zu machen. Aber nicht in den nächsten zwei Jahren." Dass er "nur" Zweiter wurde, hat der 18-Jährige zumindest unmittelbar nach der Show gut weggesteckt: "Das ist wirklich egal für mich. Momentan ist mir das wirklich wurscht. Ich hab zumindest mein Lebensmotto erfüllt: Führe zu Ende, was du angefangen hast."

Gernot "geht erhobenen Hauptes nach Hause"

Der drittplatzierte Gernot habe sich zwar gewünscht, zu gewinnen, aber "ich habe sozusagen die Bronze-Medaille gewonnen. Und jeder, der das bei den Olympischen Spielen erreicht, geht erhobenen Hauptes nach Hause. Genauso werde ich es machen." Für die geplante Boyband habe er kein Angebot bekommen, ob er mit seiner Grazer Band weiter arbeiten wird, stehe auch noch nicht fest. "Fest steht, dass ich jetzt endlich einmal Ski fahren gehen werde", so der Steirer Gernot, der heute von seinem Idol Peter Alexander eine Autogrammkarte zugeschickt bekommen hat: "Ich wünschte, er wäre heute hier." Für die Zukunft kann sich Gernot eine Karriere als Moderator vorstellen: "Wenn der ORF mich fragen würde, ob ich eine Show moderieren würde, würde ich sofort Ja sagen."

Ex-Kandidaten freuen sich über Gewinnerin Nadine

Sehr gemischt war die Stimmung unter den bereits in den vergangenen Wochen ausgeschiedenen "Starmaniacs" nach dem großen Finale der ORF Casting-Show, aus der heute, Freitag, die 16-jährige Nadine Beiler als Siegerin hervorgegangen ist. Während Lois fest an Gernot geglaubt hat, sei Kollege Falco sich bereits beim ersten Anschauen des Castings sicher gewesen, "dass Nadine gewinnen wird".

"Hammergeil"

Im Laufe der vergangenen Monate sei Falco jedoch geschwankt, wie er gegenüber der APA meinte: "Als ich Gernot bei der ersten Show gehört habe, dachte ich, dass es vielleicht doch er werden könnte, später war mir klar, Ric ist der neue Star." Die heutige Show der Finalisten Gernot, Nadine und Tom sei "hammergeil" gewesen, allein am Schluss hätte er sich von Nadine "noch einmal Christina Aguilera gewünscht". Er selbst sei zufrieden, unter die ersten Zehn gekommen zu sein.

Alexandra, die bereits in den ersten Finalrunden die Show verlassen musste, habe heute "wie immer mitgefiebert". Ihr Favorit sei über lange Zeit hinweg jedoch Martin gewesen, auch Monika, die schon in der ersten Sendung ausgeschieden ist, hätte sie ein Weiterkommen "sehr wohl gewünscht". "Und Nadine sowieso", so Alex. Toms Outing als Homosexueller habe "nur positiven Einfluss auf das Ergebnis" gehabt. Alex selbst wird vorerst mit der Schule weiter machen und danach auf die "Starmania-Tour" gehen.

"Die Show aller Shows"

Für die als Ersatz von Nathalie verspätet in die Show eingestiegene Lois war der heutige Abend "die Show aller Shows, mich hat es umgehaut", so Lois, die heute fest daran geglaubt hatte, dass Gernot das Rennen machen würde. Er sei "der größte Kontrast zu den anderen. Der Elektriker, der seinen Traum lebt". Die heutige Sendung habe "ein Drama nach dem anderen" beschert.

Lois wünsche Nadine alles Gute und hat "für sie gebetet". Nadine sei ein "erwachsener Mensch in einem jungen Körper" und sie werde ihren Weg machen, solange sich ihr niemand in den Weg stelle. Toms Performance sei heute "klassenmäßig" gewesen: "So habe ich ihn noch nie erlebt!" Der als Nummer Fünf ausgeschiedene Ric, der lange als Favorit galt, "wollte, dass Nadine gewinnt. Österreich hat weise entschieden". Nadine brauche gerade wegen ihres jungen Alters "die richtigen Menschen um sich." Ric wünscht der Siegerin Nadine, "dass sie nicht den Spaß verliert".

Tom habe sich laut Ric im Laufe der Show gesteigert, jedoch müsse man die Leistungen der "Starmaniacs" über die gesamte Länge der Sendungen beurteilen. "Und da hat es nur einen Sieger gegeben: Nadine." (APA)

  • ORF-Popstar: Nadine gewann das "Starmania"-Finale gegen ...
    foto: orf/schafler

    ORF-Popstar: Nadine gewann das "Starmania"-Finale gegen ...

  • "Drama-Queen" Tom.
    foto: orf/schafler

    "Drama-Queen" Tom.

  • Gernot schied als erster der drei Finalisten aus.
    foto: orf/schafler

    Gernot schied als erster der drei Finalisten aus.

Share if you care.