Neuer Abschluss in der E-Wirtschaft

1. März 2007, 13:34
posten

Löhne und Gehälter steigen um 2,55 Prozent - Einmalzahlung von 200 Euro

Wien - Auf einen neuen Kollektivvertrag für rund 16.000 Beschäftigte in der heimischen E-Wirtschaft einigten sich heute Nacht die Sozialpartner. Ist- und Mindestlöhne werden per 1. Februar d. J. um 2,55 Prozent angehoben. Dazu gibt es eine Einmalzahlung von 200 Euro. Damit liegt der Abschluss in der E-Wirtschaft unter der Metaller-Einigung von 2,65 Prozent.

Lehrlingsentschädigungen und Zulagen werden in der E-Wirtschaft ebenfalls um 2,55 Prozent angehoben. Per 1.7.2007 tritt für Arbeiter und Arbeiterinnen ein neues Entgeltsystem mit Vorrückungen wie bei Angestellten in Kraft.

Der Kollektivvertrag wurde zwischen der Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung (GMTN), der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-DJP) und dem Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs (VEÖ) ausverhandelt. (APA)

Share if you care.