Warnung vor Finanzdienstleister

1. März 2007, 19:40
1 Posting

Fiktives Unternehmen in Wien prellte Anleger - "Reynold Brown Associates" laut FMA nicht existent

Wien - Ein Unternehmen, das gar nicht existiert, treibt derzeit sein Unwesen in Österreich. Die Finanzmarktaufsicht (FMA) warnt Anleger vor Geschäften mit dem fiktiven Unternehmen "Reynold Brown Associates". Dieses biete konzessionspflichtige Finanzdienstleistungsgeschäfte an, ohne über die erforderliche Berechtigung zu verfügen, erklärten die Bankenwächter in einer Aussendung.

"Es gibt bereits mehrere Schadensfälle", bestätigte Klaus Grubelnik von der FMA der APA. Betroffene gebe es nicht nur in Österreich, sondern auch in mehreren anderen Staaten. Genaueres dürfe er derzeit allerdings nicht verraten.

Depotauszüge gefälscht

Derartige fiktive Finanzdienstleister gehen in der Regel auf folgende Weise vor: Sie verkaufen Interessierten Finanzprodukte und fälschen im Anschluss Depotauszüge. Wenn die Anleger die Wertpapiere wieder verkaufen wollen, können sie das Unternehmen nicht mehr finden. Die angegebenen Telefonnummern sind falsch und die Adresse des Unternehmens gibt es nicht bzw. ist diese Firma dort nicht bekannt.

Reynold Brown Associates ginge laut Grubelnik nach dem selben Schema vor. Der angebliche Gschäftssitz von Reynold Brown Associates ist Wienerbergstraße 11, Twin Tower 20A in 1100 Wien. Diese Adresse gebe es zwar, Reynold Brown Associates allerdings nicht, so Grubelnik. (APA)

Share if you care.