Oceaneering: Geschäft mit dem Abenteuer

16. Juli 2000, 20:42

Entstanden ist die Firma Oceaneering International, die an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet ist, 1969 aus der Fusion von zwei Taucherfirmen.

Entstanden ist die Firma Oceaneering International, die an der New York Stock Exchange (NYSE) gelistet ist, 1969 aus der Fusion von zwei Taucherfirmen, die sich auf innovative Lösungen für Offshore-Ölbohrungen im Golf von Mexiko und vor Kalifornien spezialisierten.

Heute ist Oceaneering mit 3200 Mitarbeitern und 54 Niederlassungen in 23 Ländern, ist Marktführer bei ferngesteuerten Unterwasserfahrzeugen, Spezialist für Tiefsee-Bohrplattformen und Pipeline-Service, entwickelt aber auch Werkzeuge für die Arbeit im Weltraum und Hitzeschutzsysteme für Raumfahrzeuge.

Mit dem enormen Know-how ist die Firma bei Unterwasserbergungen und damit bei vielen spektakulären Unternehmungen involviert. Etwa bei der Auffindung und Auswertung der Titanic, bei der Bergung von über dem Meer abgestürzten Flugzeugen (TWA 800, Swissair, Maschine von John F. Kennedy jr.) oder gerade jetzt bei der Bergung eines der allerersten U-Boote, der "Hunley", die 1864 im amerikanischen Bürgerkrieg nach einem erfolgreichen Angriff vor der Küste von Süd-Carolina verschwand.

Extreme Jobs wie das Flicken von Unterwasserpipelines in großen Tiefen, die Kontrolle und Reparatur von Glasfaserkabeln in den Tiefen des Atlantik oder die Verankerung und Inbetriebnahme von Tiefsee-Bohrplattformen am Meeresgrund gehören zu den Aufgaben von Oceaneering. Die Firma besitzt eine Flotte von neun Spezialschiffen sowie mehrere Tiefsee-Tauchapparate. Weiters hat Oceaneering Kontrakte zur Wartung und Reparatur der US-U-Boot-Flotte.

Näheres auf der Homepage unter www.oceaneering.com

Share if you care.