Bertelsmann-Verwaltungsgesellschaft stellt sich neu auf

5. März 2007, 13:38
posten

Hintergrund ist offenbar eine bevorstehende Änderung im Ausichtsrat

Die Bertelsmann-Verwaltungsgesellschaft (BVG), eine der Schaltstellen bei Europas größtem Medienkonzern Bertelsmann, ist neu aufgestellt worden. Der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats, Erich Ruppik, und Christoph Mohn, Sohn von Firmenpatriarch Reinhard Mohn und seiner Ehefrau Liz, sind als Gesellschafter ausgeschieden, sagte ein Bertelsmann-Sprecher am Mittwoch. Die Zahl der BVG- Gesellschafter sei von bisher acht auf sechs verkleinert worden, sagte der Sprecher in Reaktion auf einen Bericht des "manager-magazins".

Hintergrund ist offenbar eine bevorstehende Änderung im Aufsichtsrat. Der Vorsitzende des Kontrollgremiums, Dieter Vogel, hätte nach seinem Ausscheiden Ende des Jahres nach bisheriger Regelung auch seine an das Mandat gekoppelte Position in der BVG räumen müssen. Die Koppelung von Mandat und Sitz im BVG- Gesellschafterkreis ist nunmehr aufgehoben. Der Nachfolger Thielens als Bertelsmann-Vorstandschef, Hartmut Ostrowski, wird demnach nicht kraft seines Amtes Gesellschafter der BVG.

Die Mitglieder des Gesellschafterkreises

Der Gesellschafterkreis wird künftig aus den drei Mitgliedern der Eignerfamilie, Reinhard Mohn, Liz Mohn und deren Tochter Brigitte bestehen. Zusätzlich wird es drei gewählte Mitglieder geben. Dies sind der bisherige Aufsichtsratschef Dieter Vogel, sein Nachfolger Gunter Thielen sowie Vogels Stellvertreter Jürgen Strube.

In der Bertelsmann-Verwaltungsgesellschaft sind 100 Prozent der Stimmrechte der Bertelsmann AG konzentriert. Sowohl die Familie Mohn, die 23,1 der Kapitalanteile an der Bertelsmann AG hält, als auch die ebenfalls stark von der Familie Mohn beeinflusste Bertelsmann Stiftung mit 73,9 Prozent der Anteile haben ihre Stimmrechte der BVG übertragen. Somit werden alle Entscheidungen in der Bertelsmann Hauptversammlung von der BVG kontrolliert. (APA/dpa)

Share if you care.