Ebit-Prognose wird deutlich anghoben

27. März 2007, 15:12
posten

Umsatz für laufendes Geschäftsjahr wird bei sieben Milliarden Euro gesehen - Keine Konjunkturtrübung in Sicht

Wien - Voestalpine-Vorstandschef Wolfgang Eder hat am Mittwoch die Prognose für den im laufenden Jahr erwirtschafteten operativen Gewinn leicht angehoben: "Das Ebit sollte heuer deutlich über 800 Mio. Euro ausfallen", sagte er in Wien vor Journalisten. "Wenn ich deutlich sage, meine ich eher 820 als 802 Mio. Euro", präzisierte er später.

Bisher waren rund 800 Mio. Euro als das Ziel für das Ende März zu Ende gehende Geschäftsjahr 2006/07 angegeben worden. Der Umsatz für das laufende Jahr wird laut Eder gegen 7 Mrd. Euro nach rund 6,5 Mrd. Euro im vergangenen Jahr betragen. In dieser Zahl sind sämtliche Akquisitionen und Devestitionen berücksichtigt. Die verkaufte Stahlhandelsgruppe ist noch bis Ende Dezember 2006 enthalten. Im laufenden Jahr erwartet die voest, bereits rund 55 Prozent ihres Umsatzes mit verarbeiteten Produkten zu machen.

Für die Konjunktur gab Eder einen prononciert optimistischen Ausblick. "Es spricht nichts dagegen, dass 2007 so gut bleiben wird wie bisher. Wir sehen nirgendwo einen Lageraufbau oder eine Sättigung der Märkte", widersprach der voest-Generaldirektor anders lautenden Einschätzungen zur Stahlkonjunktur. Derlei Stimmen stellten eine Minderheit unter den Branchenbeobachtern dar. (APA)

Share if you care.