Pöttler spricht für sich und für Gusenbauer

2. Februar 2007, 14:58
38 Postings

Erster Auftritt des neuen Kanzlersprechers im Anschluss an den Ministerrat

Als Pressesprecher im Dienste der SPÖ ist Stefan Pöttler ein Wiedergänger. Zehn Jahre lang kommunizierte er die Anliegen des SPÖ-Klubs im Parlament, ehe er 2000, nach der verlorenen Wahl, aus der Politik ausschied und sich in die Privatwirtschaft verabschiedete. Seit dem Wochenende steht Pöttler wieder im Sold der SPÖ: Der 39-jährige Steirer ist der neue Pressesprecher von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer. Seinen ersten offiziellen Auftritt hat er am Mittwoch im Anschluss an den Ministerrat zu absolvieren, wenn sein Chef gemeinsam mit Vizekanzler Wilhelm Molterer vor die Presse tritt.

Für Pöttler selbst war es keine leichte Entscheidung, für viele Beobachter war es eine überraschende: Er und Gusenbauer galten nicht unbedingt als gute Freunde. Pöttler wurde eher dem Kreis um Wiens Bürgermeister Michael Häupl zugerechnet, mit dem er als Geschäftsführer der Echokom-Werbeagentur durch gemeinsame Projekte auch beruflich verbandelt war.

Letztendlich hat man in der SPÖ aber keinen Fan von Gusenbauer gesucht, sondern einen Profi, der mit der schwierigen Aufgabe des Kanzler-Sprechers auch klarkommen würde. Und fragte am Freitagnachmittag bei Pöttler an. Zwei Stunden später war die Sache fix: Pöttler stand praktisch ab sofort dem Bundeskanzler zur Seite.

Leicht war die Entscheidung auch deshalb nicht, weil sich Pöttler als Geschäftsführer der Echokom-Werbeagentur längst ein anderes berufliches Standbein aufgebaut hatte - und das mit großem Erfolg. 30 Mitarbeiter hat die Werbeagentur, und die Zusammenarbeit mit dem Echo-Medienhaus, zu dem die Werbeagentur gehört, funktionierte prächtig: Dort ist sein Bruder Christian Geschäftsführer.

Pöttler bringt eine wesentliche Grundvoraussetzung als Pressesprecher mit: Er ist äußerst kommunikativ (ohne geschwätzig zu sein), und er versteht es, sich zu vernetzen. Er ist einer, der auch gerne viel arbeitet, einer, der sich dabei aber seine Herzlichkeit bewahrt hat. Freunde pflegt er zur Begrüßung zu küssen und zu umarmen, davor ist auch SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina nicht gefeit.

Privat ist Pöttler seit sieben Jahren mit einer Redakteurin des Standard liiert. Liebstes, weil auch schnellstes Reiseziel der beiden ist der Neusiedler See. Das Surfen hat Pöttler wieder aufgegeben, Laufen und Tennis reichen ihm, und schließlich kann man am Neusiedler See auch gut essen und trinken - wofür Pöttler eindeutig eine Vorliebe hat. Seine Wohnadresse in Wien bedingt eine gewisse Präsenz im Gasthaus Grünauer, Pöttlers erweitertem Wohnzimmer oder Büro, je nachdem. Auch Gusenbauer pflegt dort einzukehren. In Zukunft wird man sich beim Grünauer fragen: Bringt jetzt der Pöttler den Gusenbauer mit oder der Gusenbauer den Pöttler? (Michael Völker/DER STANDARD, Printausgabe, 24.1.2007)

  • Stefan Pöttler (39) ist der neue Sprecher von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer
    foto: cremer

    Stefan Pöttler (39) ist der neue Sprecher von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer

Share if you care.