Virtuelle Unternehmen: SWsoft und Parallels gehören zusammen

  • Parallels DesktopVirtualisierungslösung unter Mac OS X
    grafik: archiv

    Parallels Desktop
    Virtualisierungslösung unter Mac OS X

Sollen aber weiter getrennt geführt werden - Verstärkte Zusammenarbeit, um sich stärker gegen VMWare und Co. zu positionieren

Als Gerücht kursierte es bereits seit einiger Zeit, nun haben sich SWSoft und Parallels zu einer Presseausendung der etwas anderen Art entschlossen: Aufgrund der wachsenden Synergien zwischen den zwei Unternehmen, habe man sich dazu entschlossen "öffentlich bekannt zu geben, dass Parallels von SWsoft geführt wird".

Vorgeschichte

Laut einem Artikel von Fortune ist dabei nur die Ankündigung die große Neuerung: Offenbar hat Parallels im Stillen schon vor rund drei Jahren die Mehrheit an SWSoft übernommen.

Virtuell

Beide Unternehmen sind im Bereich Virtualisierung tätig, während SWSoft mit Virtuozzo und der Open Source-Lösung OpenVZ aber vor allem auf den Server-Bereich ausgerichtet ist, reüssiert Parallels derzeit primär im Desktop-Umfeld.

Zusammenarbeit

Nach der Bekanntgabe der Besitzverhältnisse, will man nun auch offensiver gemeinsam auftreten, etwa wenn es darum geht den KundInnen die gegenseitgen Lösungen zu empfehlen. Ein Zusammenschluss der Unternehmen unter einem gemeinsamen Namen und Webauftritt ist derzeit allerdings nicht geplant. (red)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.