Graz: Programmierende Choreografinnen gesucht

22. Jänner 2007, 12:13
posten

FH Joanneum und TU Graz suchen Mädchen für Schnupperkurse - Team für "RoboDance"-Bewerb geplant

Graz - Um Schülerinnen ab 13 Jahren für Technik zu begeistern, bietet die FH Joanneum Lego-Roboterbaukurse an. Die talentiertesten Teilnehmerinnen können sich an der TU Graz für die Teilnahme am internationalen Wettbewerb "RoboCup" vorbereiten - und dort u.a. die Roboter tanzen lassen.

"Roberta-Regiozentren"

"Unser Ziel ist es, durch den Umgang mit Robotern das Interesse von Mädchen für die Grundkenntnisse der Technik und speziell der Programmierung zu wecken", so Lisa Zimmermann vom Studiengang Informationsmanagement der FH Joanneum in Graz. Zu diesem Zweck bietet die FH zweitägige kostenlose Schnupperkurse für SchülerInnen an. Das Konzept wurde vom Fraunhofer Institut für Autonome Intelligente Systeme entwickelt und wird in Deutschland an mittlerweile über einem Dutzend so genannter "Roberta-Regiozentren" als Kurs angeboten. Im Vorjahr wurde an der FH Joanneum ein entsprechendes Zentrum eröffnet, das seither von Zimmermann geleitet wird.

Anwendungsaspekt von Technik im Vordergrund

Beim Entwerfen, Programmieren und Testen selbst gebauter Lego-Roboter sollen die Mädchen erfahren, dass Technik Spaß machen kann, lernen, wie technische Systeme entwickelt werden und - quasi im Spiel - Kenntnisse in Mechanik, Informatik, Elektrotechnik und Robotik erwerben, erklärte Zimmermann das Kurskonzept. "Wir stellen den Anwendungsaspekt der Technik stark in den Vordergrund. Die Teilnehmerinnen können mit Hilfe der Technik einen konkreten Gegenstand gestalten, abstrakte Formeln bekommen plötzlich einen Sinn", so die Zentrumsleiterin. Vorkenntnisse müssen nicht mitgebracht werden.

Österreichisches Team für Robocup-EM

Deutsche Kursteilnehmerinnen waren bereits auf internationaler Ebene erfolgreich: Im Jahr 2005 errangen Mädchen aus einem "Roberta"-Kurs den deutschen Meistertitel bei der "RoboCup"-EM. Hier setzen die Aktivitäten des Österreichischen "RoboCup"-Komittees mit Sitz an der TU Graz an: "Wir würden gerne auch Mädchengruppen zur nächsten Robocup-EM in Deutschland schicken und übernehmen die Betreuung im Vorfeld", so Österreich-Koordinator Gerald Steinbauer. Er bietet wöchentlich freitags kostenlose Workshops an der TU an.

Antreten können die Jugendlichen (bis 19 Jahre) in drei Kategorien: Neben einer RoboSoccer Liga und einer RoboRescue Liga, in der die Roboter Ball spielen bzw. unbekanntes Gelände erkunden müssen, wird die Kategorie RoboDance angeboten: Hier sollen sich die Roboter nach der Choreografie ihrer Erfinderinnen bewegen und ihr tänzerisches Talent unter Beweis stellen. "Entscheidend ist der Gesamteindruck der Performance", sagte Steinbauer, der hofft, im nächsten Jahr mit österreichischen Teilnehmerinnen erfolgreich anzutreten. (APA)

Anmeldungen zu den "Roberta"-Kursen sind noch möglich. Lisa Zimmermann
Tel.: 0316/5453-8511

"Roberta"-Infos online unter Roberta-Home.eu

Infos zum "Robocup": Gerald Steinbauer, Tel.:0316/873 5723, Homepage

  • Das Klassik-Modell der "Roberta".
    foto: fraunhofer
    Das Klassik-Modell der "Roberta".
Share if you care.