Holiday on Kärntner Eis

31. Jänner 2007, 12:51
1 Posting

Auf Schnee kann man am Weissensee gerne verzichten. Die 20 Zentimeter dicke Eisschicht bietet genug Möglichkeiten für Wintersport

Da fährt die Eisenbahn drüber. Oder besser doch nicht, denn die rund 3000 Holländer, die in zwei Wochen wieder über den Kärntner Weissensee schlittern, werden die 20 Zentimeter dicke Eisschicht ohnehin auf eine harte Bewährungsprobe stellen. Zum neunzehnten Mal in Folge kommen Hollands Eisläufer bereits hierher, weil die Grachten daheim nicht mehr so recht zufrieren wollen, und die traditionelle, bis zu 200 Kilometer lange Elf-Städte-Tour daher ins Wasser fällt.

Wenn man am Weissensee unverfroren behauptet, dass auf die Eiszeit am See trotz aller Wetterkapriolen Verlass ist, muss man folgende Faktenlage berücksichtigen: Europas größte und sportlich urbar gemachte Natureisfläche bietet aktuell eine 500.000 m² große Spielwiese, die gefahrenlos benutzt werden kann. Für die mittlerweile etablierten sportlichen Großereignisse ist das ebenso bedeutsam wie für den Ruf als natürlichen Aktiv- und Fitnesspark. Erstere wurden laufend erweitert, denn neben der bereits vierzehnten Auflage des internationalen Eisgolfturnieres und dem "Iceman Wintertriathlon" findet dort heuer auch zum ersten Mal eine Weltmeisterschaft im Eishockeyspiel unter Eis statt. Als Spaßbewerb für Apnoetaucher, die auch noch einen Hockeyschläger halten konnten, begann der Event im Jahr 2005, heuer werden sich bereits acht internationale Zweierteams um einen Styropor-Puck raufen.

Während man im Februar eiskalt kalkulieren muss, ob tatsächlich alle Events durchgeführt werden können, ist das "Holiday on Ice"-Programm im restlichen Winter ein relativ entspanntes. Nicht jeder, der hierher kommt, wird sich der lokalen Tauchschule für einen Eistauchkurs anvertrauen (Eistauchwochenenden gibt es hier grundsätzlich jederzeit als Package), und ebenso wenige kommen an den Weissensee, um die vier Alpinski- Pisten schon beim Namen zu kennen. Der See ist vielmehr Garant für "sanften" Wintersport, der in den letzten Jahren wieder verstärkt auf den Einsatz von Stöcken setzt.

Als Teil der Kärntner Naturarena bietet der See Nordic Walkern das entsprechende Umfeld. 40 Kilometer Wanderwege werden dafür geräumt - bisher hielt sich der Arbeitsaufwand in Grenzen. Die Loipen, die normalerweise ein Gütesiegel für den hervorragenden Zustand tragen, sind erst wieder ein Thema, wenn mehr als vier von 55 Kilometern befahrbar sind.

Für die Güte der Eisdecke ist am See vor allem eine Person verantwortlich - der Eismeister. Norbert Jank, der das Haus Edelweiss direkt am Seeufer mit Einstieg zur Eisschnelllaufbahn betreibt, ist in über dreißig Jahren zu einem international gefragten Experten in Natureisangelegenheiten geworden. Allerdings ist sein Wissen jetzt zu Hause unentbehrlich, denn heuer war es nicht einmal möglich, die Eisfläche mit bewährten Mitteln zu präparieren. Ein Quad-Fahrzeug musste möglichst schnell umgebaut werden, damit die Eisdecke vom Schnee befreit werden konnte und so zumindest die Chance auf ein langsames aber stetiges Anwachsen in den wenigen rauen Nächten bestand. So filmreif wie in den Achtzigern, als hier einige Szenen für einen James-Bond-Film gedreht wurden, ist die Eisdecke heuer nicht, aber im Laufe der nächsten, prognostiziert kalten Woche besteht sogar für den Ostteil des Sees wieder Hoffnung, dass er nicht nur aus Ehrfurcht vor dem Eismeister endlich erstarrt. (Sascha Aumüller/Der Standard/Printausgabe/20./21.1.2007)

  • Der Weissensee ist zurzeit der einzige Natureislaufplatz in den Alpen.
    foto: kärnten tourismus

    Der Weissensee ist zurzeit der einzige Natureislaufplatz in den Alpen.

Share if you care.