Verurteilte Mörderin verlässt nach 20 Jahren Todeszelle in Texas

15. Juli 2000, 14:15

Sie gestand zwei schwere Raubüberfälle

Houston - Eine verurteilte Doppelmörderin darf nach 20 Jahren den Todestrakt eines Gefängnisses in Texas verlassen. Eine Gerichtssprecherin teilte am Freitag mit, die Todesstrafe werde nicht vollstreckt, da die 44-Jährige Geständnisse zu zwei schweren Raubüberfällen abgegeben habe. Dafür habe sie einmal lebenslänglich und eine 30-jährige Haftstrafe bekommen. Nach texanischem Recht hat die Frau in zehn Jahren Anspruch auf Bewährung und wird dann wegen ihrer bereits abgesessenen Haftstrafe das Gefängnis verlassen dürfen.

Die Frau war 1980 wegen Doppelmordes verurteilt worden. Mit zwei Freunden hatte sie damals zwei Männer erwürgt, die sie im Auto mitgenommen hatten. Einer ihrer Komplizen wurde wegen des Verbrechens 1995 hingerichtet. Ein Bundesrichter hob das Urteil gegen die Frau auf, da der Anwalt der Angeklagten ein guter Freund des Hauptbelastungszeugen war. Eine Neuauflage des Prozesses wäre nach Angaben der Gerichtssprecherin schwierig. Deshalb einigten sich Staatsanwaltschaft und die Inhaftierte darauf, die Anklage fallen zu lassen. Im Gegenzug legte die Frau das Geständnis zu den zwei Raubüberfällen ab. (APA)

Share if you care.