US-Studie: Schulbildung für alle noch immer nicht erreicht

16. Juli 2007, 11:15
4 Postings

Nach wie vor erhalten 323 Millionen Kinder weltweit keine Schulbildung - Autor: Kosten wären geringer als Ausgaben für Kriege

Washington - Ungeachtet eines deutlich verbesserten Zugangs zur Bildung wird einer aktuellen US-Studie zufolge wahrscheinlich das Ziel verfehlt, bis 2015 allen Menschen zumindest eine Grundschulbildung zukommen zu lassen. Das Ziel war auf einer internationalen Konferenz im Jahr 2000 in Senegal formuliert worden.

Bildung billiger als Kriege

Nach wie vor erhalten 323 Millionen Kinder weltweit keine Schulbildung, heißt es in der am Mittwoch in den USA vorgestellten Studie der American Academy of Arts and Sciences. Mit moderaten Kosten und politischem Willen sei es aber möglich, Bildung für alle in hoher Qualität zu gewährleisten, sagte David Bloom, einer der Autoren der Studie. "Wir haben Schätzungen, was dies kosten würde, und das sind Zahlen, die geringer sind als die jährlichen Ausgaben der USA im Irak und in Afghanistan", sagte Bloom, Volkswirt und Demograph an der Harvard-Universität. Derzeit geben die USA allein für den Irak-Krieg monatlich rund acht Milliarden Dollar (6,20 Mrd. Euro) aus.

Lang diskutiertes Ziel

Das Ziel der Grundschulbildung für alle Kinder steht schon länger auf der internationalen Tagesordnung. 1990 wurde auf einer Konferenz in Thailand beschlossen, dies bis zum Jahr 2000 zu erreichen. Da dies nicht geschafft wurde, verschob die Konferenz in Senegal es auf 2015. Im vergangenen Jahrhundert stieg der Anteil der Kinder mit Grundschulbildung weltweit von 40 auf 86 Prozent. Dennoch erhalten noch immer viele Kinder vor allem in Afrika südlich der Sahara, im Nahen Osten und in Südasien keine Schulbildung.

Die Autoren der Studie, neben Bloom der Professor für Bevölkerungsforschung an der Rockefeller- und der Columbia-Universität, Joel Cohen, fordern zudem ehrgeizigere Ziele als eine Grundschulbildung für alle. Kinder, die weniger als zehn Jahre zur Schule gingen, würden nur unzureichend von den Möglichkeiten der Bildung profitieren.

Vergleichsweise geringe Summen

Cohen sagte, mittlere Bildung für alle würde weltweit im Jahr etwa 70 Milliarden Dollar (54,2 Mrd. Euro) kosten, sieben Milliarden für die Grundschulbildung und zwischen 27 und 62 Milliarden für die mittlere Bildung. Dies wäre nur ein winziger Bruchteil des Nationaleinkommens der reichen Länder, sagte Cohen: "Wir sprechen hier von Summen, die im Vergleich zu den verfügbaren Ressourcen nicht sehr groß sind."

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Anteil der Kinder mit Grundschulbildung ist zwar gestiegen, dennoch erhalten Kinder vor allem in Südasien, Afrika und im Nahen Osten keine Schulbildung.

Share if you care.