Untersiebenbrunn siegt gegen dezimierte Vienna mit 2:1

14. Juli 2000, 21:05

Das Siegestor fiel erst 3 Minuten vor dem Ende

Der SC Untersiebenbrunn schaffte am Freitag nach zwei Niederlagen den ersten Saisonsieg in der Ersten Division, die Vienna verlor mit dem 1:2 gegen die Barisic-Truppe bereits zum zweiten Mal in Folge. Die Hausherren erarbeiteten sich in den ersten 45 Minuten spielerische Vorteile, zur ersten großen Torchance kamen allerdings die Gäste. Vienna-Verteidiger Nestl konnte einen Schuss von Schandl gerade noch vor der Linie abwehren. Acht Minuten später jedoch waren es die Wiener, die durch Cestnik ihre erste wirklich gefährliche Aktion mit dem Führungstreffer abschlossen. Nach einen Getümmel im Strafraum sprang der Ball vom Lattenkreuz wieder zurück ins Feld, Cestnik stand goldrichtig und drückte den Ball per Kopf zum 1:0 über die Linie.

Nach der Pause wurden die Gäste offensiver, richtig initiativ auf dem Platz wurde aber nur Schiedsrichter Schörgenhofer, der in seinem ersten Bundesliga-Match mit mehreren fragwürdigen Entscheidungen die Trainer beider Teams zur Weißglut brachte. Vienna-Stürmer Puskas sah nach wiederholtem Foulspiel in der 67. Minuten die Ampelkarte, fünf Minuten später folgte Handl nach Torraub seinem Mitspieler unter die Dusche. Den daraus resultierenden Strafstoß verwertete Markus Aigner. Die Blau-Gelben setzten in den letzten zehn Minuten alles auf eine Karte und kamen durch einen Kopfball von Weiss in der 82. Minute zu einer guten Chance, das entscheidende Tor aber erzielten die Gäste: Jani köpfelte in der 87. Minute aus rund zehn Metern unhaltbar für den nach einer Viertelstunde eingewechselten Ersatz-Goalie Melchior zum 2:1 ein.


Vienna - SC Untersiebenbrunn 1:2. (1:0) Hohe Warte, 1.300, Schörgenhofer.

Torfolge: 1:0 (21.) Cestnik 1:1 (73.) M. Aigner (Elfmeter) 1:2 (87.) Jani

Rote Karte: Handl (Vienna/72./Torraub)

Gelb-Rote Karte: Puskas (Vienna/67./Foulspiel)

Gelbe Karten: Melchior, Handl, Haller bzw. Schandl, Sekerlioglu

Share if you care.