Stiftungsrat: Ex-ORF-Manager Radel kehrt auf Küniglberg zurück

5. März 2007, 12:15
5 Postings

VP will Radel entsenden - "Neutraler" Regierungsrat: VP will Fiedler, SP für Holoubek - Neue Räte am 24. im Ministerrat

Die ÖVP wird Peter Radel (67), den langjährigen kaufmännischen Direktor des ORF bis 1998, in den Stiftungsrat entsenden. "Man hat mich gefragt", bestätigt Radel dem Standard. Er sei bereit, die Funktion zu übernehmen.

Radel unterlag bei der Generalintendantenwahl 1998 als bürgerlicher Kandidat Gerhard Weis, den die SPÖ unterstützte. Das rot regierte Wiener Rathaus will Weis (68) schon länger in den Stiftungsrat schicken, Weis war bisher wenig begeistert darüber. Mit Radel im Rat wäre das eine spannende Kombination. Ihren derzeitigen Fraktionschef im Stiftungsrat, Kurt Bergmann, dürfte die Volkspartei dem Ministerrat am 24. Jänner nicht mehr vorschlagen. Auch der vom bürgerlichen Land Tirol entsandte Stiftungsrat Andreas Braun, der 2006 für Alexander Wrabetz statt VP-Kandidatin Monika Lindner stimmte, könnte auf Sicht ausscheiden, sagen Insider. Das und Radel gelten als Signale für einen härteren bürgerlichen Kurs im ORF. VP will Franz Fiedler

Die Regierung sucht noch einen "unabhängigen" Stiftungsrat in der Riege ihrer neun Stiftungsräte (von 35), damit dort auf VP-Wunsch Rot und Schwarz gleich viele Sitze haben. Nach Standard-Infos hat die VP Franz Fiedler vorgeschlagen, früher Chef von Rechnungshof und Verfassungskonvent. Die SPÖ denkt an Wissenschafter wie Michael Holoubek (Bundeskommunikationssenat).

Den Ratsvorsitz führt auf Sicht weiter Klaus Pekarek, vom orangen Kärnten entsandter Bankdirektor der schwarzen Raiffeisen. Ihn mitten in der Funktionsperiode abzuwählen, gilt als optisch eher problematisch.

Kandidaten für vier Sitze der SP

Kandidaten für vier Sitze der SP, die noch auf fünf hofft: Elisabeth Hagen (Institut für Wirtschaftsvergleiche), Birgit Kofler (Medienberaterin, bis 1996 Kabinettchefin im Gesundheitsministerium), Thomas Drozda (Burgtheater), Harald Glatz (Arbeiterkammer), Michael Kochwalter (Flughafen Wien), Kurt Einzinger (Internetproviderverband).

Die VP-Regierungsriege verlässt Fritz Smoly als neuer Kabinettchef von Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka. Helga Rabl-Stadler (Salzburger Festspiele) und Christian Domany (Flughafen Wien) bleiben wohl. Fraktionschef Kurt Bergmann ist noch nicht fix.

VP verliert Parteienvertreter

Die VP verliert wie berichtet einen Parteienvertreter. Anwältin Hubertha Gheneff-Fürst soll vom Regierungs- auf ein BZÖ-Parteimandat wechseln; Monika Langthaler die Grünen vertreten, Johannes Hübner die FP.

Den Ratsvorsitz führt vorerst weiter Klaus Pekarek, vom orangen Kärnten entsandter Bankdirektor der schwarzen Raiffeisen.

Noch kein Vorschlag zu ORF-Zentrum

Diesen Samstag präsentieren ORF-General Alexander Wrabetz und seine TV-Direktoren ihre Pläne für das Fernsehprogramm ab April sowie Zahlen zur (erwarteten) Absiedelung der Anstalt vom Küniglberg. Einen Vorschlag oder Antrag in Sachen ORF-Zentrum will Wrabetz aber noch nicht nennen. Das hebt er sich für das Vorfeld der nächsten Beschlusssitzung des Rates Ende Februar auf. Dann sollen schon die neuen Mitglieder von Regierung und Parteien entsandt sein. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 18.1.2007)

Share if you care.