Sun greift Red Hat an - mit Kampfpreisen

3. April 2007, 14:22
12 Postings

Support für Solaris wird verbilligt - Opensolaris soll unter GPLv3 veröffentlicht werden

Sun greift den das führende Linuxunternehmen Red Hat an. Mit Kampfpreisen. So wurden die Kosten für den Support für das Sun-eigene Unix Solaris gesenkt – sie sollen nun "halb so teuer wie die des Linux-Distributors" sein. Mit dem Schritt will man Unternehmen, die auf x86-Server setzen, als Kunden gewinnen. Sun stellt Solaris 10 kostenlos zur Verfügung.

"Hats Off to Solaris"

Zusätzlich stellte das Unternehmen mit dem "Hats Off to Solaris"-Programm Dokumentationen und Werkzeuge für eine Migration von Red Hat Enterprise Linux zur Verfügung.

Einer der schärfsten Konkurrenten von Sun

Red Hat gilt als einer der schärfsten Konkurrenten von Sun. In den letzten Jahren konnte die Linux-Company Sun zahlreiche Geschäftsfelder abjagen und Solaris durch Red Hat Linux ersetzen. Es wird sich zeigen, ob das Angebot von Sun diesen Trend umkehren wird.

GPLv3

Die Open-Source-Variante von Solaris, Opensolaris, will Sun unter GPLv3 stellen, sobald die neue Version der Lizenz erschienen ist. Dies berichtet eWeek. (sum)

  • Artikelbild
Share if you care.