Schön hoffnungslos: Eine Träne mit Sophia

16. Jänner 2007, 21:20
posten

der US-Amerikaner Robin Proper-Sheppard frönt als "Sophia" der großen Kunst der in Schönheit sterbenden Songs - Rockhouse Salzburg

Robin Proper-Sheppard genießt den Ruf einer jener Typen zu sein, die in den Keller lachen gehen. Anachronistischerweise wirkt sich das auf seine Kunst positiv aus. Schon mit seiner Band God Machine, deren Alben dringend wieder aufgelegt gehörten, gab er sich als großer Schmerzensmann zu erkennen. Ein Umstand, der durch persönliche Tragödien noch verstärkt wurde - und letztlich das Ende von God Machine bedeutete.

Seit einigen Jahren ist der US-Amerikaner als
Sophia unterwegs und frönt mit dieser Formation weiter der großen Kunst der in Schönheit sterbenden Songs: Chris Isaak auf ganz hoffnungslos. Aktuell tourt er mit seinem jüngsten, wieder wunderbar pessimistisch betitelten Album "Technology Won't Save Us" - und ist damit zweimal auf heimischen Bühnen zu erleben: Einmal am Samstag beim FM 4-Fest - dazu morgen mehr - und am Sonntag im Rockhouse Salzburg. (flu / DER STANDARD, Printausgabe, 17.1.2007)

21. 1., 20 Uhr: Rockhouse, Schallmooser Hauptstr. 43
  • Der wunderbare Pop-Tragöde Robin Proper-Sheppard alias Sophia ist zweimal
live zu erleben. Gönnen Sie sich das!
    foto: philip lethen /city slang/labels

    Der wunderbare Pop-Tragöde Robin Proper-Sheppard alias Sophia ist zweimal live zu erleben. Gönnen Sie sich das!

Share if you care.