arbeits/los

31. Jänner 2007, 07:00
15 Postings

Irrwitziger Blick auf den Alltag in angeblichen Traumjobs: Der Kriminalroman von Anni Bürkl schaut hinter die Kulissen der Kreativbranche

Wie schnell sich alles ändern kann! Gestern war Susanne Oberlehner noch gestresste Kreative in einer Multimedia-Film-Produktion, heute ist sie ihren Job los. Und sinkt immer tiefer in die Krise des Arbeitslosen-Daseins, in der sie sich kaum mehr das Nötigste zum Leben leisten kann. Aber wie sich daraus befreien? Vor allem wenn sie zu all den Schwierigkeiten auch noch in den Mord an ihrem ehemaligen Chef verwickelt wird.

Der Roman, der einen irrwitzigen Blick sowohl auf den Alltag in angeblichen Traumjobs als auch auf jenen von arbeitslosen Menschen wirft, kritisiert den gesellschaftlichen Umgang mit Arbeit und Arbeitslosigkeit - Werte, Abhängigkeiten, Mobbing, Psychoterror - und versucht darzustellen, wie sich Menschen dagegen wehren: wie reagiert das Individuum auf die Gefahr seiner ökonomischen - und in der Folge auch menschlichen - Vernichtung?

Zur Autorin

Anni Bürkl, geboren 1970, ist freie Journalistin, Autorin und Lektorin. Mitglied der IG Autoren Autorinnen. Mehrere Preise und Veröffentlichungen. Ihr nächstes Buch "Karriere bei den Nachbarn. Als Expatriate in Tschechien, Ungarn und der Slowakei" (Redline Wirtschaftsverlag) wird im Frühjahr 2007 erscheinen. (dabu)

Anni Bürkl:
arbeit/los
Edition Texte & Tee 2006
Euro 15,39

Das Buch kann bei www.texteundtee.at bestellt werden.
  • Artikelbild
    foto: buchcover
Share if you care.