Deutscher Bundesrat billigt nationale Buchpreisbindung

14. Juli 2000, 15:54

LIBRO sorgt seit Anfang Juli in ihrer Internet-Filiale Lion.cc mit 20-prozentigen Preisabschlägen für Wirbel

Bonn - Der Deutsche Bundesrat hat am Freitag der nationalen Buchpreisbindung zugestimmt und darauf gepocht, dass seiner Überzeugung nach auch reimportierte Bücher der Preisbindung unterliegen. Die Länderkammer billigte am Freitag in Bonn nachträglich zum 1. Juli ein entsprechendes Gesetz, das der Bundestag nach dem Fall der grenzüberschreitenden Buchpreisbindung zwischen Deutschland und Österreich verabschiedet hatte.

Während Verlage und der deutsche Buchhandel heftig für den Erhalt der Preisvorgaben kämpfen und dabei mit der Schutzwürdigkeit des Kulturgutes Buch argumentieren, halten die deutsche Monopolkommission und Buchketten aus dem Ausland die Bestimmungen für wettbewerbsfeindlich. Die österreichische Kette LIBRO sorgt seit Anfang Juli in ihrer Internet-Filiale Lion.cc mit 20-prozentigen Preisabschlägen auf verschiedene Bestseller für Wirbel. Gegen einen Lieferboykott deutscher Verlage erwirkte LIBRO in mehreren Fällen einstweilige Verfügungen. Die EU-Kommissioin in Brüssel prüft inzwischen eine Beschwerde des Händlers. (APA/AFP)

Share if you care.