Junge Choreografie

16. Jänner 2007, 18:55
posten

"New Faces New Dances" im republic in Salzburg

New Faces New Dances: Fünf Nachwuchschoreografinnen, Jelka Milic und Kaja Valenti aus Slowenien, die Türkin Begüm Erciyas, Ewa Bankowska/Polen und Hana Kosikowa aus Tschechien zeigen, was emerging artists aktuell mit den Mitteln von Körper und Tanz sagen wollen. Das kleine Festival resultiert aus der Idee, Tanzstudenten in der schwierigen Zeit ihres Einstiegs in eine professionelle Karriere zu unterstützen. Susan Quinn
(SEAD) und Michael Stolhofer (Sommerszene) haben sich der Jungtalente angenommen, ihnen Anregungen zur Konzeptkritik, Kommunikation und Teamarbeit gegeben. "New Faces New Dances" zeigt nun die Früchte dieses Mentorenmodells. Die Förderung des choreografischen Nachwuchses ist nicht nur Sache der Wiener Kunstpolitik, sondern wird auch in den Bundesländern ernst genommen. (ploe/ DER STANDARD, Printausgabe, 16.1.2007)
"New Faces New Dances" im republic, 5020 Salzburg, Anton-Neumayr-Platz 2, (0662) 84 37 11. 17./18. 1. 20.00
  • Artikelbild
    foto: republic
Share if you care.