Pannen-Parade bei Steve Ballmers Rede

18. Juli 2000, 09:15

Comdex Canada: Keynote des Microsoft-CEO wurde zum Inferno der Peinlichkeiten

Jede Comdex hat Ihre Keynote Speech und nicht immer verlaufen diese Reden glücklich. So geriet auch Steve Ballmers Rede zur Comdex Canada zu einer Pannenserie voll von schlechten Analogien, Software-Abstürzen, peinlichen Momenten und schlechter Stimmung.

Vor einem Publikum, dass er als das "am besten gebildete der Welt" bezeichnete, verglich Ballmer die zukünftigen Veränderungen im Internet mit einem Hockey-Schläger. Als er bemerkte, dass er das Publikum, das über die Analogie rätselte, verwirrt hat, ging er rasch weiter zum "Klebstoff, der das Internet zusammenhält", der Software.

Dann präsentierte der kanadische Microsoft-Manager Dave Carter "echt coole" Features des "echt coolen" OS auf einem "echt, echt coolen Compaq Device" mit "wirklich coolen, echt sexy IR-Support." Er schoss mit einer Digitalkamera ein Foto von Ballmer und wollte es via Infrarot übertragen. Als das fehlschlug und das Bild nicht ankam, meinte er, es ist natürlich nicht verloren gegangen, er würde es bei eBay versteigern.

Dann sollte Halell Cooperman von MSN Canada den MSN Messenger vorführen, aber er konnte keine Nachricht versenden und erhielt lediglich Fehlermeldungen. Als er daraufhin den verbesserten technischen Support des Programmes vorführen wollte, in der Hoffnung, sich aus der Lage zu retten, verweigerte MSN den Dienst.

Ballmer fragte Cooperman, ob das System "nervös" sei oder ob Cooperman nervös sei. Cooperman meinte, es ginge ihm gut. Ballmer legte noch ein Schäuflein nach und meinte zu Cooperman, er müsste jetzt wenigstens nicht mehr erwähnen, dass das Produkt noch nicht für den Verkauf fertig ist. "Der Computer hat irgendwelche Probleme", antwortete Cooperman und die Demo wurde rasch beendet. (red)

Share if you care.