Kalenderreformen und falsche Eindrücke

12. Jänner 2007, 20:43
posten

Der scheidende russische UN-Botschafter in Wien lud daher zur russischen Silvester- und Weihnachtsfeier

Missverständnisse sind ja dazu da, um abgebaut zu werden. Der scheidende russische UN-Botschafter in Wien, Grigory Berdenikow, lud daher dieser Tage in den Marchfelderhof zur russischen Silvester- und Weihnachtsfeier. Denn östlich der gesperrten Ölpipelines wird der Jesus-Geburtstag erst am 7. Jänner gefeiert - Väterchen Frost kommt dank diverser Kalenderreformen (deshalb auch die Oktoberrevolution im November) erst nach dem Jahreswechsel.

Was man dem scheidenden Diplomaten dafür mit auf den Weg geben kann: Gäste wie Ulrike Habsburg-Lothringen, Katrin Lampe oder Wirt Gerhard Bocek repräsentieren nicht Durchschnittsösterreicherin und -österreicher. (moe, DER STANDARD Printausgabe, 13./14.01.2007)

  • Bocek, Habsburg-Lothringen und ein Christkind (v.r.)
    foto: meidl

    Bocek, Habsburg-Lothringen und ein Christkind (v.r.)

Share if you care.