Ex-tele.ring-Chef Krammer gibt überraschend Chefposten bei E-Plus ab

2. Februar 2007, 11:26
5 Postings

"Aus persönlichen Gründen" - Drittgrößter Mobilfunkbetreiber Deutschlands muss nach nur einem dreiviertel Jahr wieder einen neuen Chef suchen

Der ehemalige Chef des erfolgreichen österreichischen Mobilfunkanbieters tele.ring, Michale Krammer, hat völlig überraschend seinen Chefposten beim deutschen Netzbetreiber E-Plus abgegeben. Wie E-Plus am Freitag auf der Firmenhomepage mitteilte, verlasse er das Düsseldorfer Unternehmen aus "persönlichen Gründen" per Ende Jänner. Krammer hatte den Job erst vor einem dreiviertel Jahr angetreten, nachdem der viertgrößte heimische Betreiber tele.ring vom zweitgrößten Anbieter T-Mobile Austria gekauft wurde.

Völlig überraschend

Der Rücktritt kommt völlig überraschend. Noch vor einem Monat hatte sich Krammer im Gespräch mit österreichischen Journalisten in Düsseldorf voll motiviert für den weiteren Ausbau von E-Plus gegeben. Stan Miller, Vorstands des niederländischens E-Plus-Mutterkonzern KPN und dort verantwortlich für die internationalen Mobilfunkaktivitäten, wird mit Thorsten Dirks, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung von E-Plus, zunächst die operativen Geschäfte von E-Plus weiterführen, bis ein Nachfolger die Geschäftsführung dauerhaft übernimmt, heißt es.

Dank

"Persönlich bedauere ich das Ausscheiden von Michael Krammer. Während seiner Zeit bei E-Plus hat er unsere weitere Entwicklung als Herausforderer im deutschen Mobilfunkmarkt entscheidend vorangetrieben. Dennoch respektiere ich seine Entscheidung, danke ihm für seinen Beitrag als CEO und wünsche ihm und seiner Familie das Beste für die Zukunft", so Stan Miller. Zu einer weiteren Stellungnahme war das Unternehmen auf APA-Anfrage nicht bereit.

E-Plus ist mit über 12 Mio. Kunden der drittgrößte Mobilfunkbetreiber in Deutschland und fährt eine Mehrmarkenstrategie. 2005 wurde nach Eigenangaben ein Umsatz von 2,8 Mrd. Euro und ein Gewinn von 673 Mio. Euro erzielt.

Hecht im Karpfenteich

Krammer hatte tele.ring zum Hecht im Karpfenteich in der österreichischen Mobilfunkbranche entwickelt und mit der Einführung und Beibehaltung des "1 Cent-Tarif" die Mitbewerber kräftig unter Druck gesetzt. Legendär ist mittlerweile der tele.ring-Werbespruch "Weg mit dem Speck". Im Frühjahr 2006 wurde tele.ring dann von T-Mobile um 1,3 Mrd. Euro gekauft, die Marke und die Werbelinie blieb aber erhalten. (APA)

Link

E-Plus

  • Artikelbild
Share if you care.