Besucheransturm auf Wiener Computer-Fachmesse ITnT erwartet

21. Jänner 2007, 17:00
posten

Ausstellerzahl steigt von 290 auf 370 - Aus für Kongressmessen in den Bundesländern - Aktivitäten in Osteuropa werden verstärkt

Die Veranstalter der Wiener IT- und Telekom-Fachmesse ITnT rechnen heuer mit einem neuen Besucher- und Ausstellerrekord. Vom 30. Jänner bis 1. Februar präsentieren voraussichtlich 370 Unternehmen - ein Viertel davon aus dem Ausland - ihre Produkte und Dienstleistungen im Messezentrum Wien, erklärte Matthias Limbeck, Geschäftsführer für CEE und New Business beim Organisator Reed Exhibitions, im Gespräch mit der APA. Im Vorjahr verzeichnete man gut 290 Aussteller.

Prognose

Bei der Besucherzahl prognostizieren die Veranstalter ein Plus von rund zehn Prozent auf 17.000. Aus diesem Grund findet die Veranstaltung erstmals in zwei Hallen des Messezentrums Wien statt. Die Brutto-Ausstellungsfläche wächst dadurch um 10.000 auf insgesamt 25.000 Quadratmeter.

"Gestorben" sind hingegen die Kongressmessen in den Bundesländern. Nachdem die eintägigen Veranstaltungen 2005 wegen mangelnder Nachfrage abgesagt werden mussten, ist man auch mit den Ergebnissen der Events, die vergangenes Jahr erstmals in Linz und Graz abgehalten wurden, unzufrieden. "Die Kosten-Nutzen-Rechnung macht uns nicht unbedingt happy", so Limbeck. In dasselbe Horn stößt auch ITnT-Messeleiter Günter Theuermann: "Wir haben das ausprobiert und es ist nicht angenommen worden. Jetzt konzentrieren wir uns wieder auf Wien und die Ausrichtung nach Osteuropa." Ursprünglich war geplant, zusätzlich Salzburg und Innsbruck ins Programm aufzunehmen.

Export

Auch der im Vorjahr angekündigte Export des Fachmesse-Konzepts in die östlichen Nachbarländer ist etwas ins Stottern geraten. "Ich kann noch nicht darüber reden, aber es sind einige Sachen dazwischen gekommen. Dabei geht es um die Erweiterung unseres Tätigkeitsbereichs im CEE-Raum", gab sich Limbeck zu den diesbezüglichen Aktivitäten verschlossen. Potenzial sieht er vor allem für eine Fachmesse in Prag, an der schon 150 Firmen Interesse gezeigt hätten. Hier könnte man 2008 mit einer zweitägigen Veranstaltung starten. In Frage kommen zudem Budapest, Belgrad, Zagreb oder Bukarest.

Mit der Entwicklung der ITnT in Wien ist der Veranstalter sehr zufrieden. Auf der Fachmesse erstmals vertreten sind heuer laut den Angaben Adobe, HP, Samsung Electronics, Sony Ericsson und LG Electronics. Branchengrößen wie IBM oder Mobilkom Austria konnten anscheinend nicht von einem Auftritt überzeugt werden. Letztere würde den Veranstaltern einen Providerwechsel zu T-Mobile übel nehmen, wird gemutmaßt. Die Mobilkom spricht auf Anfrage der APA hingegen von "anderen Motiven, die gegen eine Teilnahme sprechen".

Schwerpunkt

Neben der Schwerpunktsetzung auf die Produktgruppen "Software and Services", "Infrastructure & Solutions" sowie "Telecommunications & Solutions" ist heuer - zusammen mit dem Fachmagazin Computerwelt und der Plattform EC Austria - wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm geplant. Im Technologiepark werden "innovative Techniken der Zukunft" vorgestellt. In der Vortragsarena (Key Note Area) finden während der drei Messetage insgesamt 79 Präsentationen und Diskussionsrunden statt. Der internationale Fachkongress für Information und Consulting "i.convienna" wird heuer allerdings nicht mehr parallel zur ITnT abgehalten.

Die ITnT - inzwischen alleiniger Player am heimischen Markt - fand erstmals im Jahr 2005 statt und hat sich einen heftigen Kampf mit der bis dahin sehr erfolgreichen Fachmesse exponet geliefert. Auf der exponet 2004 - als erste Überlegungen zur Gründung einer neuen Messeplattform angestellt wurden - präsentierten sich 433 Aussteller rund 41.200 Interessierten. Im Jahr darauf kam es zum direkten Duell des Newcomers ITnT mit der exponet, die bis dahin seit zwölf Jahren steigende Besucherzahlen verzeichnet hatte.

Exponet

Ergebnis: Während die ITnT mehr als 13.500 Fachbesucher und rund 200 Aussteller anlockte, herrschte auf der exponet gähnende Leere. Die von vielen Ausstellern heftig kritisierte exponet schlitterte daraufhin in die Pleite, während sich die ITnT im Wettstreit der Wiener IT-Fachmessen als attraktivere Plattform durchsetzen konnte. Im Jahr 2006 frequentierten 15.600 Besucher die Stände der 293 ITnT-Aussteller. (APA)

Info

Die "ITnT - Fachmesse für Informationstechnologie und Telekommunikation" ist von 30. Jänner bis 1. Februar jeweils von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eine Tageskarte kostet 24 Euro, das Online-Ticket 13 Euro

Link

ITnT

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.