T-Mobile Austria-Technikchef wechselt zur deutschen Schwester

19. Jänner 2007, 11:10
posten

Günther Ottendorfer übersiedelt mit März nach Bonn - Neuerlich Gerüchte über vollständigen Wechsel von Pölzl zur Deutschen Telekom

Karrieresprung für den Technikchef des zweitgrößten österreichischen Mobilfunkbetreibers T-Mobile Austria: Günther Ottendorfer (38) wird mit 1. März Technikvorstand der Schwesterfirma T-Mobile Deutschland. Ottendorfer ist nicht der erste Manager, den die deutsche Konzernmutter aus Österreich abzieht: T-Mobile Austria-Chef Georg Pölzl leitet seit Jahresbeginn - neben seiner Tätigkeit in Österreich - bei der Deutschen Telekom als Beauftragter des Vorstandes das konzernweite Spar-Restrukturierungsprogramm.

Mitarbeiter der ersten Stunde

Ottendorfer, Mitarbeiter der ersten Stunde und bisher Geschäftsleiter IT & Technik bei T-Mobile Austria, sei designiert, per 1. März 2007 die Position des Technical Director für T-Mobile Deutschland zu übernehmen, hieß es von T-Mobile Austria zur APA. Er folge damit Joachim Horn nach und werde in dieser Funktion für den gesamten Geschäftsbereich Technik verantwortlich sein. "Ich freue mich auf meine neue Aufgabe, die ich als eine Anerkennung für die bisherige gute Arbeit sehe", sagte Ottendorfer zur APA. Die Suche nach einem Nachfolger für Ottendorfer läuft bereits, der Job wurde konzernintern ausgeschrieben.

"Ich habe bei T-Mobile Austria den gesamten Aufbau eines Start-ups zum Milliardenunternehmen mitgemacht"

Ottendorfer ist seit mehr als zehn Jahren bei T-Mobile (früher max.mobil) tätig und leitete 1995 die Bewerbung der damaligen "Ö-Call" für eine Mobilfunklizenz. "Ich habe bei T-Mobile Austria den gesamten Aufbau eines Start-ups zum Milliardenunternehmen mitgemacht", so Ottendorfer, der bereits bisher zu 50 Prozent seiner Arbeitszeit international für T-Mobile tätig war und europaweit für T-Mobile die Funknetzplanung verantwortete. Als eines der Ziele als Technikchef bei der deutschen Schwester nannte Ottendorfer den weiteren Ausbau von UMTS und HSDPA in Deutschland und die damit verbundene Bereitstellung einer Plattform für das mobile Telefonieren sowie die mobile Datenkommunikation in Breitbandqualität.

Gerüchte

T-Mobile Austria-Chef Pölzl könnte demnächst ebenfalls ganz nach Bonn wechseln, hieß es in Branchenkreisen, wo die im Dezember 2006 aufgetretenen Gerüchte über einen vollständigen Wechsel Pölzls nicht verstummen wollen. "No Comment", erklärte dazu T-Mobile Austria-Sprecherin Andrea Karner heute auf APA-Anfrage. Pölzl hatte zuletzt betont, er bleibe neben seiner neuen Aufgabe bei der Konzernmutter bis auf weiteres Chef der T-Mobile Austria und werde zwei Wochentage in Bonn sein.

International

Pölzl hat bereits in der Vergangenheit an mehreren internationalen Projekten teilgenommen, zuletzt im Oktober am Programm "Implement 2010" für die T-Mobile-Gruppe. Mit Jänner 2007 hat er nun die Führung des Gesamtprojekts für das Programm "Sparen für Service" der Deutschen Telekom übernommen. Die "Startbasis" dafür ist das vom ehemaligen Deutsche Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke entwickelte Sparprogramm, mit dem bis 2010 jährlich 5 Mrd. Euro eingespart werden sollen. Dabei steht laut Pölzl nicht ein Personalabbau im Vordergrund, vielmehr soll es um Verbesserungen bei Effizienz und Qualität gehen.(APA)

  • Artikelbild
Share if you care.