Kopfgeld für Lücken in Vista und IE7

23. März 2007, 17:46
posten

Sicherheitsdienstleister startet Wettbewerb und lobt Prämien aus

Der Sicherheitsdienstleister iDefense hat im Rahmen eines Wettbewerbs bis zu 12.000 Dollar "Kopfgeld" auf Schwachstellen in Microsofts Betriebssystem Windows Vista beziehungsweise im Internet Explorer ausgesetzt.

Demo-Code bringt Geld

Als Prämie für eine Schwachstelle in Windows Vista oder im Internet Explorer 7, die sich über das Netz ausnutzen lässt, zahlt iDefense 8000 Dollar; bis zu 4000 Dollar zusätzlich gibt es für funktionierenden Demo-Code. Bei illegalen Tauschbörsen werden bis zu 50.000 Dollar für entsprechende Schwachstellen geboten. Wer allerdings beim iDefense-Wettbewerb teilnimmt, hat die Gewissheit, dass man in keinerlei illegale Geschäfte verstrickt wird. iDefense meldet alle Lücken immer erst dem jeweiligen Hersteller und veröffentlicht sie erst, nachdem dieser einen Patch bereit stellt.(red)

Share if you care.